Sie sind hier:

Zahlen vom PKV-Verband: Immer mehr Firmen bieten betriebliche Krankenversicherung an

München, 19.3.2019 | 11:46 | mst

Der PKV-Verband meldet steigende Zahlen bei der betrieblichen Krankenversicherung: Mit Gruppenverträgen bieten Firmen ihren Mitarbeitern einen zusätzlichen Versicherungsschutz.

Angestellte macht Push-ups am Schreibtisch.Gesund im Job: Mit einer betrieblichen Krankenversicherung erweitern Firmen den Versicherungsschutz ihrer Mitarbeiter.
Es gibt immer mehr Firmen, die ihren Mitarbeitern eine betriebliche Krankenversicherung (bKV) anbieten. Das geht aus aktuellen Zahlen des Verbands der Privaten Krankenversicherung hervor.
 
Nach den Angaben des Verbands hat sich die Zahl der Unternehmen, die eine betriebliche Krankenversicherung anbieten, zwischen Ende 2015 und Ende 2018 auf rund 7.700 Firmen verdoppelt. Im Jahr 2015 lag die Zahl noch bei 3.848 Unternehmen.
 

760.000 Arbeitnehmer haben eine bKV

Insgesamt profitierten damit Ende 2018 rund 760.000 Arbeitnehmer von einer Absicherung über die Firma. Bei einer betrieblichen Krankenversicherung schließt der Arbeitgeber für seine Mitarbeiter eine Krankenzusatzversicherung ab, welche den Schutz der gesetzlichen Krankenkassen ergänzt – etwa um höhere Erstattungen für Zahnersatz oder die Chefarzt-Behandlung im Krankenhaus.
 
Durch Gruppenverträge für die Belegschaften ist der Versicherungsschutz häufig günstiger, als wenn die Mitarbeiter einen Vertrag selbst abschließen würden. Auch Gesundheitsprüfungen vor dem Abschluss oder Wartezeiten, bis Leistungen gezahlt werden, entfallen häufig bei einer bKV.

Weitere Nachrichten zum Thema Private Krankenversicherung