Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 75 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 75

Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr

 

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
pflege@check24.de

Sie sind hier:

Pflegeversicherung: Zahl der Pflegebedürftigen steigt auf 3,4 Millionen

München, 19.12.2018 | 15:30 | msc

Die Anzahl pflegebedürftiger Menschen in Deutschland ist im Jahr 2017 auf 3,41 Millionen gestiegen. Dies geht aus einer aktuellen Statistik des Statistischen Bundesamts hervor. Gut drei Viertel aller Pflegebedürftigen werden demnach zu Hause betreut, ein Viertel in Pflegeheimen.

Seniorin mit PflegekraftKnapp 2,6 Millionen Pflegebedürftige werden zu Hause versorgt.
Damit hat sich die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland im Vergleich zum Dezember 2015 um 550.000 erhöht. Dieser Anstieg ist größtenteils auf die Anpassung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs in der Pflegeversicherung zurückzuführen, der seit dem 1. Januar 2017 fünf Pflegegrade anstelle der vorherigen drei Pflegestufen umfasst. Dadurch werden mehr Menschen als pflegebedürftig eingestuft als vorher.
 
Knapp 2,6 Millionen Pflegebedürftige (76 Prozent) werden zu Hause versorgt, davon 1,76 Millionen durch persönliche Angehörige und 830.000 vollständig oder teilweise durch ambulante Pflegekräfte.  Etwa 820.000 Menschen (24 Prozent) werden stationär in Pflegeheimen betreut.
 
Im Dezember 2017 waren sechs Prozent aller 70- bis 74-Jährigen in Deutschland pflegebedürftig. Dieser Anteil steigt bei den über 90-Jährigen auf 71 Prozent an. Die Wahrscheinlichkeit, pflegebedürftig zu werden, erhöht sich somit mit steigendem Alter.

Weitere Nachrichten zum Thema Pflegeversicherung