Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
+++ Wichtige Informationen und Möglichkeiten zur Kfz-Zulassung in der aktuellen Situation +++

Verwendung, Kosten & Gültigkeit

Ausfuhr-Kennzeichen

aktualisiert am 02.03.2021

 

Für was sind Ausfuhrkennzeichen?

Ausfuhrkennzeichen brauchen Sie für den Export eines Fahrzeuges in Nicht-EU-Länder.

Für die Ausfuhr in einen anderen EU-Staat reicht das Kurzzeitkennzeichen aus.

Weitere Bezeichnungen

 Das Ausfuhrkennzeichen wird auch Zollkennzeichen oder Exportkennzeichen genannt.

Wie lange ist es gültig?

Beim Ausfuhrkennzeichen können Sie die Gültigkeitsdauer bestimmen.

Die Mindestlaufzeit beträgt 9 Tage. Maximal sind 12 Monate möglich.

Das Ausfuhrkennzeichen ist am letzten Tag der Laufzeit bis 23:59 Uhr gültig.

Was kosten Ausfuhrkennzeichen?

Kosten  
Verwaltung 30-50 €
Kennzeichen 10-20 €
Kfz-Versicherung Abhängig von Versicherungsart, Fahrzeug und Laufzeit
Kfz-Steuer Abhängig von Fahrzeugtyp und Laufzeit

Wo erhalte ich Ausfuhrkennzeichen?

Ausfuhrkennzeichen bekommen Sie auf jeder Zulassungsstelle. Es kann nicht online bestellt werden.

Versicherung – Welche brauche ich?

Das Fahrzeug muss mit einer Kfz-Haftpflicht versichert sein.

Eine zusätzliche Teil- oder Vollkasko ist ebenfalls möglich.

Von Ihrem Kfz-Versicherer erhalten Sie eine Gelbe Doppelkarte als Bestätigung der Kfz-Versicherung. Diese müssen Sie bei der Zulassungsstelle vorlegen.

Keine eVB-Nummer

Die übliche eVB-Nummer gibt es für Ausfuhrkennzeichen nicht.

Wa ist mit TÜV und Kfz-Steuer?

Der Pkw muss während der gesamten Gültigkeit des Ausfuhrkennzeichens:

  • einen gültigen TÜV (Hauptuntersuchung) und
  • eine in Deutschland im Voraus bezahlte Kfz-Steuer haben.

Wie finden Sie den Artikel?

Aktuell wird auch gelesen

  • rotes Kennzeichen

    Rotes Kennzeichen

    Rote Kennzeichen - Erfahren Sie, wer Händlerkennzeichen benutzen darf. Lesen Sie außerdem alles zu Antrag, Kosten und Kfz-Versicherung.

    jetzt lesen
  • Bundeswehr-Kennzeichen

    Bundeswehr-Kennzeichen

    Die Kennzeichen von Fahrzeugen der Bundeswehr beginnen mit Y. Die Nummernschilder sind aus Sicherheitsgründen zudem nicht reflektierend.

    jetzt lesen
Sascha Rhode

Autor: Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.