Sie sind hier:

Heizölpreise Warum Heizöl Kunden jetzt bestellen sollten

|

Ab dem 1. Januar 2021 wird Heizöl deutlich teurer werden. Der Preissprung ist aufgrund der kommenden CO2-Steuer absehbar. Verbraucher sollten tätig werden und ihre Bestellung aufgeben.

Heizölkunden sollten jetzt bestellen
Ab dem 1. Januar 2021 wird Heizöl deutlich teurer.

Die Ölpreise steigen am heutigen Tag weiter. Seit Anfang November verteuert Öl sich. So kostspielig wie heute war Rohöl zuletzt Anfang März, ehe Corona die seit Jahresbeginn ohnehin schon rückläufigen Ölpreise zum Fallen brachte. Rohöl nähert sich mit aktuell 48,50 Dollar je Barrel Brent der 50-Dollar-Marke. Die Entwicklungen am Heizölmarkt sind ähnlich wie am Ölmarkt. Die Heizölpreise ziehen ebenfalls um durchschnittlich einen Cent bzw. Rappen je Liter an. Die Nachfrage nach Heizöl ist derzeit sehr hoch. Ursächlich ist die sich abzeichnenden Trendwende bei den Ölpreisen. In Deutschland ist die CO2-Steuer ab dem 1. Januar 2021 fällig und Sorgt für Sonderkonjunktur am Heizölmarkt. Heizöl Kunden sollten jetzt tätig werden, in vielen Regionen sind Lieferungen im alten Jahr bereits nicht mehr möglich. Für die Abrechnung ist allerdings das Lieferdatum und nicht das Bestelldatum entscheidend. Das Bestellaufkommen ist hoch, viele Verbraucher wollen den 9 Cent mehr pro Liter Heizöl noch entgehen. Diese setzen sich aus der angehobenen Mehrwehrtsteuer auf 19 Prozent und der CO2-Steuer zusammen.