Sie sind hier:

Heizölpreise Verbraucher sollten Heizölbestellung nicht vergessen

|

Der Heizölpreis ist momentan niedrig. Das Bestellaufkommen ist sehr groß, auch da Heizöl ab dem 1. Januar 2021 spürbar teurer werden wird.

Heizölbestellung
Ab dem 1. Januar 2021 wird Heizöl teurer.
Die Ölmarktteilnehmer sind in Sorge über ein Überangebot von Rohöl. Libyen steigert seine Produktion, die Corona-Neuinfektionen steigen rasch und die Zahl der aktiven Ölbohranlagen in der USA ist gestiegen. Hinzu kommt die mögliche Quotenlockerung der OPEC+ Gruppe. Das Bestellaufkommen für Heizöl ist hoch. Die Kombination aus dem aktuell niedrigen Heizölpreis und den kommenden Aufschlägen ab dem 1. Januar 2021 lässt viele Heizölkunden reagieren. Für Heizöl beträgt der Aufschlag durch die CO2-Steuer und die Anhebung der Mehrwertsteuer auf 19 Prozent rund neun Cent pro Liter. Eine Heizölbestellung von 3.000 Litern wird zukünftig circa 270 Euro mehr kosten. Wer sparen will bestellt jetzt Heizöl, damit die Lieferung noch vor dem 31. Dezember 2020 erfolgt. Noch mehr sparen lässt sich durch eine Heizöl Sammelbestellung.