Sie sind hier:

Umfrage: Jedem Zehnten wurde bereits das Handy gestohlen

München, 5.8.2015 | 12:12 | mtr

Fast jedem vierten Smartphone- oder Handy-Besitzer ist sein Mobilgerät schon einmal unfreiwillig abhandengekommen. Die häufigsten Ursachen für den Handy-Verlust: Unachtsamkeit und Diebstahl.

Während eine Frau auf einer Bank sitzt und abgelenkt ist, stiehlt ein Dieb ihr Handy aus ihrer Tasche.Jedem Zehntem Handy-Besitzer wurde sein Gerät schon einmal gestohlen. Experten empfehlen daher, sensible Daten zu schützen. Bei Raub und Einbruchdiebstahl greift die Hausratversicherung.
Wie der Digitalverband Bitkom unter Berufung auf eine repräsentative Umfrage berichtet, sind in den vergangenen zwölf Monaten rund vier Millionen Mobiltelefone gestohlen worden oder verloren gegangen. Häufigste Ursache war Unachtsamkeit. 14 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, sie hätten ihr Mobiltelefon irgendwo liegen gelassen oder es sei ihnen aus der Tasche gerutscht. Jedem Zehnten wurde das Smartphone oder Handy gestohlen. Drei Prozent konnten nicht nachvollziehen, wie es zu dem Handy-Verlust kam. Nur etwa jeder Fünfte hat sein Mobiltelefon zurückbekommen.

 „Der Verlust von Handys und Smartphones ist ein alltägliches Phänomen. Die Besitzer sollten daher sensible Daten bestmöglich schützen“, sagte Bitkom-Sicherheitsexperte Marc Fliehe. Auf jeden Fall sollte eine Sperre eingestellt werden, um unehrlichen Findern oder Dieben die Nutzung zu erschweren. Zudem empfiehlt Bitkom bei einem Verlust die SIM-Karte beim Mobilfunk-Provider unverzüglich sperren zu lassen. Somit kann niemand auf Kosten des Handy-Besitzers telefonieren, das Internet nutzen oder eine SMS verschicken.

Weitere Nachrichten zum Thema Hausratversicherung