Sie sind hier:

Mit dem richtigen Tarif in die Hausratversicherung

München, 19.4.2010 | 16:30 | sge

Gerade, wenn die eigenen vier Wände mit teuren Einrichtungsgegenständen oder elektrischen Geräten ausgestattet sind, ist die Hausratversicherung ein absolut notwendiger Schutz. Doch nicht für jeden lohnt sich ein Abschluss wirklich. Der Wert aller Einrichtungsgegenstände sollte vorher ganz genau geschätzt werden.

Wer teure Einrichtungsgegenstände sein Eigen nennt, sollte sich mit einer Hausratversicherung vor Risiken schützen.Wer teure Einrichtungsgegenstände sein Eigen nennt, sollte sich mit einer Hausratversicherung vor Risiken schützen.
Viele Menschen haben das Bedürfnis, sich gegen Schäden jeder Art zu versichern. Die Versicherung des eigenen Hab und Guts steht aus diesem Grund für die Deutschen ganz weit oben. Möbel, Elektrogeräte, Musikanlagen, Schmuck, Bargeld, aber auch Geschirr und Kleidung zählen zum Hausrat. Doch im Laufe der Zeit sammelt sich viel an, und oft ist nicht mehr klar, welchen Wert die Einrichtungsgegenstände insgesamt überhaupt haben.

Der Wert des Hausrats ist für die Bestimmung der notwendigen Versicherungssumme sehr wichtig. Viele Versicherungen bieten hier pauschalisierte Tarife an. Zu prüfen bleibt, ob die dort festgesetzte Summe für die Absicherung der eigenen Gegenstände zu hoch oder zu niedrig angesetzt ist. Vor allem junge Leute, die ihre Wohnung nur mit dem Notwendigsten ausgestattet haben, können unter Umständen sogar ganz auf eine Hausratversicherung verzichten.

Ist der Pauschaltarif andererseits zu niedrig, besteht die Gefahr der Unterversicherung. Hier kann es passieren, dass die Versicherung im Schadensfall nicht die gesamten Kosten übernimmt. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten daher alle im Haushalt befindlichen Gegenstände genau aufgelistet und eventuell fotografisch dokumentiert werden. Der tatsächliche Versicherungstarif hängt zudem von der Risikodichte des jeweiligen Wohngebietes ab. Online verfügbare Vergleichsrechner bieten eine erste Orientierungsgrundlage, wie hoch die Versicherungsprämie in etwa ausfallen wird.

Weitere Nachrichten zum Thema Hausratversicherung