Sie sind hier:

Weltweites Bargeldabheben nicht mehr für alle kostenlos Neue Konditionen beim Girokonto DKB-Cash

|

A A A
Eine weitere Bank schränkt ihre kostenlosen Services rund ums Girokonto ein: Ab Ende 2017 können bei der Deutschen Kreditbank nur noch Kunden mit Mindestgeldeingang weltweit gratis Geld abheben. Was sich sonst noch ändern wird.
Geldabheben im Ausland: Bei der DKB bald nicht mehr für alle kostenlos

1,75 % des abgehobenen Betrags muss ein Teil der DKB-Girokontobesitzer künftig für das Abheben in Fremdwährung bezahlen.

Künftig teilt die Deutsche Kreditbank (DKB) ihre Girokonto-Kunden in zwei Klassen: Sogenannte Aktivkunden und Kunden ohne monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro. Im Detail sehen die Konditionsänderungen vor, dass nicht-aktive Kunden ab 1. Dezember nächsten Jahres für bisher kostenlose Leistungen zahlen. Im Wesentlichen wird sich für sie Folgendes ändern:
  • Mit ihrer Visa-Kreditkarte können sie nur noch innerhalb der Eurozone gratis Geld abheben. Wer außerhalb der europäischen Währungsunion am Automaten Geld zieht, muss 1,75 Prozent des Umsatzes an die Bank entrichten.
  • Für die Kontoüberziehung werden inaktive Kunden nicht wie bisher 6,90 Prozent Dispozinsen bezahlen müssen, sondern 7,50 Prozent.
  • Das neue Notfallpaket, das bei Verlust der Karten greift, kann nur gegen Entgelt in Anspruch genommen werden.
  • Die Kartenkasko kann nur gegen Selbstbeteiligung genutzt werden. Ihr Sinn und Zweck: Entsteht vor dem Anzeigen eines Kartendiebstahls ein Schaden, muss der Kunde den sonst üblichen Selbstbehalt nicht zahlen.
Zudem hat die DKB das Bargeldlimit erhöht: Ab 1. Dezember 2016 müssen Kunden mindestens 50 Euro mit der Kreditkarte abheben – bisher lag das Minimum bei 10 Euro. Die Höchstgrenze von 1.000 Euro hat die Bank nicht verändert. Diese Neuerung gilt sowohl für aktive als auch für inaktive Kunden.

Bis 1.12.2017 verbessern sich für alle Kunden die Konditionen

Bevor es soweit ist, profitieren die Kunden der DKB allerdings erst einmal von den positiven Neuerungen am Girokontomodell, die bereits ab 1. Dezember 2016 gelten werden. Künftig entfallen beispielsweise die Gebühren, die Kreditkarten-Besitzer bisher begleichen mussten, wenn sie mit ihrer DKB-Cash-Visa in Fremdwährung bezahlten. Zudem können alle Kunden das Notfallpaket und die Kartenkasko kostenlos nutzen. Auch in puncto Bargeldversorgung ändert sich erst einmal nichts: Alle Kontoinhaber heben bis 1.12.2017 rund um den Globus an Visa-Automaten kostenfrei Geld ab – unabhängig von der Höhe des Geldeingangs auf dem Girokonto.

Gratiskonten werden zur Rarität

Mit der DKB hat nun die erste große Direktbank Änderungen am Girokonto-Modell bekannt gegeben. Im Gegensatz zu anderen Kreditinstituten bleiben die Kontoführung und die Girocard bei dieser Bank jedoch kostenfrei. Somit erfüllt das DKB-Cash-Konto nach Ansicht der Stiftung Warentest weiterhin die Kriterien eines Gratiskontos. Von diesen gibt es einer aktuellen Untersuchung der Verbraucherschützer zufolge deutschlandweit nur noch 25 Stück. Wie Sie einfach und sicher zu Gratiskonten wechseln können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Weitere Nachrichten über Girokonto

Weitere Nachrichten über Girokonto