Sie sind hier:

CHECK24 Analyse Wo man durch einen Gasanbieterwechsel besonders viel sparen kann

|

Die Bewohner von vier Städten in Westfalen dürfen sich freuen: Hier ist das Sparpotenzial durch einen Wechsel des Gasanbieters besonders hoch. Doch auch in vielen anderen Städten lassen sich die Gaskosten signifikant reduzieren.

Durch einen Gasanbieterwechsel lassen sich ganz einfach die Gaskosten reduzieren.
Durch einen Gasanbieterwechsel lassen sich ganz einfach die Gaskosten reduzieren.
CHECK24 hat ausgewertet, wo sich der Gasanbieterwechsel besonders lohnt. Das höchste Einsparpotenzial haben die Bewohner von Wermelskirchen und Wipperfürth in Nordrhein-Westfalen. Wer hier von der Grundversorgung zu einem der zehn günstigsten Gasanbieter wechselt, spart bei einem jährlichen Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden mehr als 1.000 Euro pro Jahr. In der Grundversorgung bezahlt man in beiden Städten 1.975 Euro, während sich die Gaskosten bei einem der zehn günstigsten alternativen Anbieter auf rund 900 Euro belaufen. Auf Platz drei und vier folgen mit Kürten und Hückeswagen zwei weitere Städte in Nordrhein-Westfalen.
 

Viele hessische Städte unter den Top 100

Betrachtet man die Top 100 Städte in Deutschland, in denen man durch einen Gasanbieterwechsel am meisten sparen kann, so sind hessische Städte besonders oft vertreten. Über ein Drittel der Städte mit dem größten Sparpotenzial befinden sich in Hessen. In Fulda beispielsweise spart ein Haushalt mit einem Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden durch einen Wechsel vom Grundversorger zu einem günstigen Gasanbieter 748 Euro beziehungsweise 48 Prozent.
 

Gaskosten reduzieren durch Anbieterwechsel

Ein Gasanbieterwechsel lohnt sich gerade dann, wenn man sich noch in der Grundversorgung befindet. Im Durchschnitt beträgt das Sparpotenzial in den Top 100 Städten jährlich 712 Euro. Auf Platz 100 landete das bayerische Ansbach. Auch hier reduziert man seine Gaskosten durch einen Wechsel aus der Grundversorgung zu einem der zehn günstigsten Anbieter immerhin um 619 Euro.