Sie sind hier:

Gaskosten Hohe Gaspreise im Saarland

|

Im Saarland zahlen Verbraucher derzeit am meisten für Gas in der Grundversorgung. Am günstigsten sind die Gaspreise in Berlin. Mit einem Anbieterwechsel sparen Verbraucher immer – egal in welchem Bundesland sie wohnen.

Gaspreise im Saarland
Die Gaspreise im Saarland sind am höchsten.
Gaskunden im Saarland sind von hohen Gaspreisen betroffen. So zahlt ein Musterhaushalt (Verbrauch: 20.000 kWh) in der Grundversorgung durchschnittlich 1.610 Euro im Jahr für Gas. Bei alternativen Anbietern kostet die gleiche Menge Gas im Schnitt nur 1.074 Euro. Auch in Thüringen und in Mecklenburg-Vorpommern ist Gas besonders teuer. In Berlin ist die Gasgrundversorgung am günstigsten. Ein Berliner Haushalt zahlt für 20.000 kWh Gas nur 1.388 Euro. Bei den zehn günstigsten alternativen Anbietern müssen Verbraucher pro Jahr durchschnittlich nur 922 Euro bezahlen.


Gaspreise auf hohem Niveau

Zum Jahreswechsel haben 50 Grundversorger ihre Gaspreise erhöht oder Preissteigerungen angekündigt. Die Preiserhöhungen liegen durchschnittlich bei 5,5 Prozent und betreffen 860.000 Gaskunden. Gleichzeitig dürfen sich etwa 237.000 Kunden über Preissenkungen ihres Grundversorgers freuen. Aber auch bei einer Preissenkung lohnt es sich, aus der Grundversorgung zu einem alternativen Anbieter zu wechseln. Im Schnitt lassen sich so 448 Euro im Jahr sparen.

„Durch einen Wechsel ihres Gasversorgers sparen Verbraucher einige Hundert Euro“, sagt Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie bei CHECK24. „Die alternativen Gastarife sind aktuell rund ein Drittel günstiger als die örtliche Grundversorgung.“