Sie sind hier:

Gasanbieterwechsel Gaskunden sparten durch Anbieterwechsel durchschnittlich 448 Euro

|

Ein Gasanbieterwechsel hat sich im vergangenen Jahr für Verbraucher ausgezahlt: Im Durchschnitt sparten Gaskunden dadurch 448 Euro. CHECK24 hat analysiert in welchem Bundesland sich ein Wechsel besonders gelohnt hat.
 

Im Saarland sparten Gaskunden durch einen Anbieterwechsel am meisten
Im Saarland sparten Gaskunden durch einen Anbieterwechsel am meisten
Gaskunden, die im vergangenen Jahr ihren Anbieter wechselten, sparten im Durchschnitt 448 Euro. Selbst wenn Verbraucher bei ihrem neuen Vertrag auf sämtliche Boni verzichteten, lag die Ersparnis noch bei durchschnittlich 409 Euro im Jahr.
 

Im Saarland sparten Gaskunden am meisten, in Bremen am wenigsten

Mit einer durchschnittlichen Ersparnis von 577 Euro inklusive Boni, sparten Gaskunden im Saarland am meisten. Im Bundeslandvergleich folgen CHECK24-Kunden aus Thüringen, die ihre Gasrechnung durch einen Anbieterwechsel im Durchschnitt um 573 Euro senken konnten. Am Ende des Rankings landen die drei Stadtstaaten. Obwohl Bremer 2017 am wenigsten sparten, reduzierten Verbraucher durch den Wechsel des Gasanbieters auch hier ihre Gaskosten um durchschnittlich 348 Euro im Jahr. Eine mögliche Ursache für dieses Ergebnis könnten die vergleichsweise kleinen Wohnungen in den Stadtstaaten sein, wodurch der Gasverbrauch und im Zuge dessen auch die absolute Ersparnis entsprechend geringer ausfallen.


Gaskunden mit hohem Verbrauch sparen durchschnittlich 760 Euro im Jahr

Mit höherem Verbrauch steigt die absolute Ersparnis, die durch einen Gasanbieterwechsel erzielt werden kann. Während CHECK24-Kunden mit Vergleichsweise geringem Verbrauch von 3.000 bis 8.500 kWh ihre Gaskosten 2017 im Durchschnitt um 181 Euro reduzierten, sparten Haushalte mit mehr als 26.500 kWh, was ungefähr einem Einfamilienhaus entspricht, sogar durchschnittlich 760 Euro.
 

Weitere Nachrichten über Gas