Sie sind hier:

Gas-Pipeline Polen verhängt Milliarden Strafe gegen Gas-Pipeline

|

Die Gas-Pipeline Nordstream 2 bleibt nach wie vor ein umstrittenes Projekt. Polen verhängt eine Milliardensumme gegen Gazprom und auch deutsche Pipeline-Partner sind von den Anschuldigungen betroffen.

Gas-Pipeline
6,5 Milliarden Euro soll Gazprom wegen einer fehlenden Genehmigung zahlen.
Die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 soll der Antimonopolbehörde UOKiK nach den Wettbewerb behindern. Die Behörde verhängt  6,5 Milliarden Bußgeld gegen den russischen Konzern Gazprom. Die europäischen Versorger Uniper und die BASF-Tochter Wintershall Dea, die österreichische OMV, Frankreichs Engie Energy und der niederländisch-britische Multi Shell sind an der Finanzierung von Nord Steam 2 beteiligt. Sie sollen Strafen von insgesamt 52 Millionen Euro zahlen. Die deutschen Beteiligten widersprechen der Strafe und prüfen einen möglichen Einspruch. Gazprom möchte entschlossen gegen die Entscheidung vorgehen und die Gas-Pipeline trotz aller Kritik in Kürze fertigstellen.