Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
089 - 24 24 11 66 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Energieberatung
089 - 24 24 11 66
Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr
Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.
energie@check24.de

Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern

Gasverbrauch: Vergleichswerte

01.12.2020

Viele Haushalte verbrauchen zu viel Gas. Doch welche Faktoren beeinflussen Ihren Gasverbrauch und wie hoch ist der Durchschnittsverbrauch eines Haushaltes? Und wie kann der Gasverbrauch und folglich auch die Gaskosten reduziert werden?

Durchschnittlicher Gasverbrauch

Durchschnittlicher Gasverbrauch anhand der Haushaltsgröße
Personenanzahl Durchschnittlicher Gasverbrauch Warmwasser (kWh/Jahr)
1 600-800
2 1.200-1.600
3 1.800-2.400
4 2.400-3.200
Durchschnittlicher Gasverbrauch anhand der Wohnfläche in m²
Wohnfläche ø Gasverbrauch in kWh Verbrauch in m³
30 m² Wohnung ca. 3.800 kWh 380 m³
50 m² Wohnung ca. 5.000 kWh 500 m³
100 m² Wohnung ca. 12.000 kWh 1.200 m³
150 m² Wohnung ca. 18.000 kWh 1.800 m³
Reihenhaus ca. 20.000 kWh 2.000 m³
Einfamilienhaus ca. 35.000 kWh 3.500 m³
Quelle: Verbrauchsrechner CHECK24

Von welchen Faktoren ist der Gasverbrauch abhängig?

  1. Wohnfläche: Je größer die Wohnfläche, desto mehr Gas wird für das Heizen der Wohnung oder des Hauses benötigt.
  2. Anzahl Personen im Haushalt: Die Haushaltsgröße spielt eine Rolle, wenn Sie Gas zur Warmwasseraufbereitung benutzen. In der Regel wird in einem Single-Haushalt beispielsweise nur halb so viel geduscht wie in einem 2-Personen-Haushalt. Werden in einer Wohnung grundsätzlich alle Zimmer beheizt, spielt die Haushaltsgröße nur eine untergeordnete Rolle beim Gasverbrauch fürs Heizen.
  3. Zustand des Gebäudes: Ist ein Gebäude schlecht isoliert, muss mehr geheizt werden. Die Gaskosten steigen. Eine Modernisierung lohnt sich! Alte Heizsysteme haben einen bis zu 30 Prozent höheren Gasverbrauch als neuere Heizsysteme. Eine Heizungsmodernisierung senkt somit Ihre Gasrechnung.
  4. Heizverhalten: Es müssen nicht immer 25 Grad sein. Und wenn doch, dann steigt Ihr Gasverbrauch in die Höhe. Bereits ein Unterschied von zwei Grad Celsius kann am Jahresende bei der Gasrechnung einen deutlichen Effekt nach oben oder unten hervorbringen.

Wie kann der Gasverbrauch gesenkt werden?

  1. Effizientes Heizen: Es Heizen und Lüften immer noch viele Leute ineffizient. Das verursacht höhere Kosten. Gerade bei einer Gas Heizung sollte darauf geachtet werden, dass keine großen Möbel vor dem Heizkörper stehen und so die Wärmeausbreitung verhindert wird. Zudem ist eine Isolierung hinter dem Heizkörper sinnvoll. Beim Lüften sollte auf Stoßlüften zurückgegriffen werden, dadurch wird ein zügiger Luftaustausch gewährleistet.
  2. Heiztemperatur senken: Bereits zwei Grad weniger lassen die Gaskosten deutlich sinken. Ein Pulli und warme Socken im Winter sorgen dennoch für eine Wohlfühltemperatur.
  3. Kochen mit Gasherd: Die Anschaffung ist oft teurer als ein Elektroherd, ein Gasherd besitzt allerdings Vorteile. Die Gasflamme lässt sich sehr gut regulieren und ein Vorheizen entfällt.
  4. Sparsame Warmwasseraufbereitung: Wer duscht statt zu baden kann einiges an Wasser und Energie für die Erwärmung einsparen. Wird das Wasser mit Gas erwärmt, kann hier das benötigte Gas deutlich reduziert werden.

CHECK24 Energieexpertin Jenny Harms Jenny Harms
CHECK24 Energieexpertin
Kundenbewertungen
CHECK24 Energievergleich
4.9 / 5
15.003 Bewertungen
(letzte 12 Monate)