Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Fahrradversicherung: Die besten Fahrradstädte Deutschlands und weltweit

München, 7.4.2021 | 08:38 | dmi

Das Fahrrad ist nicht nur ein gesundes, sondern auch ein klimafreundliches Fortbewegungsmittel, um schnell von A nach B zu kommen. Das Fahrradfahren gilt damit als Zukunft der Mobilität. Im Folgenden erfahren Sie, welche deutsche Stadt die besten Fahrbedingungen für Fahrradfahrer geschaffen hat.

Frau fährt mit ihrem Fahrrad durch die StadtIm internationalen Vergleich hat Deutschland mehrere fahrradfreundliche Städte.
Um die besten Städte für Fahrradfahrer zu finden, hat der Digitalversicherer COYA die Fahrradfreundlichkeit von Städten in Deutschland und der ganzen Welt untersucht.

Kriterien waren der Anteil der Radfahrer gemessen an den Einwohnern, der Infrastruktur sowie der Sicherheit und Kriminalität im Zusammenhang mit Fahrrädern. Außerdem wurden Wetterbedingungen, Möglichkeiten zum Fahrrad-Sharing und Fahrrad-Events, wie autofreie Tage, in die Berechnungen einbezogen.
 

Oldenburg ist die fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands

Für die Analyse der deutschen Top 50 wurden sowohl bekannte Fahrradstädte als auch die einwohnerreichsten Städte Deutschlands berücksichtigt. Die Ergebnisse zeigen, dass Oldenburg, Münster und Freiburg im Breisgau auf den ersten drei Plätzen liegen. Der Sieger Oldenburg besticht vor allem durch die gute Bewertung der Fahrradinfrastruktur. Dort fahren 42,7 Prozent der Einwohner regelmäßig Fahrrad. Zum Vergleich: Wiesbaden bildet mit nur sechs Prozent das Schlusslicht. 

Als fahrradfreundlichste Landeshauptstadt schafft es Bremen auf Platz zehn. Die deutschen Millionenstädte reihen sich weiter hinten ein – mit Hamburg im Mittelfeld auf Platz 20.
 

Gleich drei deutsche Städte in der internationalen Top 10

Bei den weltweiten Ergebnissen gehen die Nachbarn aus den Niederlanden mit ihrer Stadt Utrecht als klarer Sieger hervor. In Utrecht fahren mit 51 Prozent mit Abstand die meisten Einwohner regelmäßig Rad. Für den Sieg spielen die Qualität der Infrastruktur sowie hohe Ausgaben für den Ausbau und Erhalt dieser eine maßgebliche Rolle. Weiterhin fällt die geringe Zahl der Verkehrsunfälle, an denen Fahrradfahrer beteiligt sind, positiv auf.

Da im internationalen Vergleich nur die 15 größten Städte Deutschlands einbezogen wurden, belegt nicht Oldenburg, sondern die „Fahrradstadt“ Münster den zweiten Platz der fahrradfreundlichsten Orte. Anschließend folgen Antwerpen (Belgien), Kopenhagen (Dänemark) und Amsterdam (Niederlande). Unter den ersten Zehn liegen außerdem Bremen (Platz neun) und Hannover (Platz zehn). Damit schaffen es gleich drei deutsche Städte in die internationale Top 10 – so viele wie aus keinem anderen Land.

Weitere Nachrichten zum Thema Fahrradversicherung