Sie sind hier:

MasterPass: PayPal bekommt mächtige Konkurrenz von MasterCard

|

A A A
MasterCard hat sich hierzulande vor allem als Kreditkartenanbieter einen Namen gemacht. Nun will der US-Konzern auch mit seiner digitalen Brieftasche MasterPass in Deutschland Fuß fassen.
MasterPass MasterCard macht PayPal Konkurrenz

MasterPass nennt sich die digitale Brieftasche, die der Kreditkartenanbieter MasterCard nun auch in Deutschland voranbringen will. Bildquelle: MasterCard

Bereits 2013 hatte der US-Konzern seine Konkurrenzlösung zum derzeit führenden Online-Bezahldienst PayPal vorgestellt. Bislang war eine Bezahlung via MasterPass in Deutschland allerdings nicht möglich. Das soll sich jetzt ändern: Ab sofort können sich auch Verbraucher aus der Bundesrepublik kostenfrei für den Bezahlservice registrieren.

So funktioniert die digitale Brieftasche MasterPass

Wie beim Marktführer auch werden nach einmaliger Registrierung und Sicherheitsprüfung sämtliche zahlungs- sowie versandrelevanten Daten zentral hinterlegt. Für den Verbraucher hat das zur Folge, dass eine erneute Eingabe auf der Website des teilnehmenden Online-Händlers nicht mehr erforderlich ist. Stattdessen erfolgt nach einmaligem Mausklick oder Fingertipp am Smartphone auf das MasterPass-Symbol eine Weiterleitung zum Bezahldienst, wo zunächst Benutzername und Passwort abgefragt werden. Der Benutzer selbst muss anschließend nur noch die gewünschte Bezahlkarte und die Lieferadresse auswählen. Durch diese einfache Handhabe soll vor allem das Bezahlen über mobile Endgeräte erleichtert werden.

Für wen kommt die Nutzung von MasterPass infrage?
Nutzen kann den neuen Bezahldienst jeder, der über eine Kredit-, Debit- oder Prepaidkarte verfügt, ungeachtet des Anbieters. Neben MasterCard und Maestro werden auch Visa, American Express, Discover oder Diner’s Club akzeptiert. Eine Zahlung über die Girocard ist hingegen zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht möglich.

Wo ist eine Bezahlung via MasterPass bereits möglich?
Dem Internetauftritt des US-Konzerns zufolge bieten weltweit aktuell 220.000 Onlineshops eine Bezahlung über MasterPass an, darunter befinden sich 600 Anbieter auch in Deutschland. Namhafte Beispiele sind etwa der Ticketservice Eventim, der Online-Versandhändler notebooksbilliger.de oder auch die Kinokette Cineplex.

Wie erfolgt die Registrierung bei MasterPass?
Eine Anmeldung für den Bezahldienst ist bereits über einige Banken möglich. Hierzu zählen zum aktuellen Zeitpunkt Sparkassen, Spardabanken, die Netbank sowie die Santander Consumer Bank. Alternativ können sich Verbraucher auch über die Plattform selbst registrieren.

Wie sicher ist MasterPass?
Hinter MasterPass steht mit MasterCard ein erfahrenes Unternehmen, von dem sich Händler und Verbraucher ein gewisses Maß an Sicherheit versprechen dürfen. Als zusätzliche Option können sich Nutzer jedoch auch für ein mobiles TAN-Verfahren anmelden, bei dem sie eine Zahlung zunächst mithilfe eines vierstelligen Zahlencodes bestätigen müssen, den sie zuvor per SMS auf ihr Handy oder Smartphone erhalten.

MasterPass: Kein Einzelfall

MasterCard ist nicht der einzige Zahlungsdienstleister, der PayPal Konkurrenz macht. Wettbewerber Visa hatte bereits im vergangenen Jahr testweise ein eigenes Bezahlsystem mit dem Namen V.me lanciert, das aktuell jedoch nicht in Deutschland nutzbar ist. Und auch die deutsche Kreditwirtschaft hat mit Paydirekt Ende Oktober ein eigenes Projekt gestartet, das in Zukunft eine Zahlung direkt über das Online-Girokonto und damit ohne Drittanbieter ermöglichen soll.

Weitere Nachrichten über Kreditkarte

Weitere Nachrichten über Kreditkarte