Hilfe und Kontakt
Ihre Kfz-Versicherungsberatung

Hallo, ich bin Mia, Ihre digitale Kfz-Versicherungsexpertin. Sie können mich jederzeit erreichen.

Weitere Kontaktdaten finden Sie auf
der Kontaktseite

Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kfz-Versicherung für Fahranfänger

aktualisiert am

Fahranfänger Kfz-Versicherung

Das Wichtigste in Kürze

  • Als Fahranfänger gelten in der Kfz-Versicherung Fahrer bis zu einem Alter von 25 Jahren, seltener nur bis 23.
  • Diese Altersgruppe zahlt deutlich mehr Beitrag, da junge Fahrer ein höheres Unfallrisiko haben.
  • Mit einem Kfz-Versicherungsvergleich auf CHECK24 können Fahranfänger bis zu 50 % sparen.

Wie lange bin ich in der Kfz-Versicherung ein Fahranfänger?

In der Kfz-Versicherung ist das Alter des Fahrers das entscheidende Kriterium für die Einstufung als Fahranfänger.

In der Kfz-Versicherung für junge Fahrer gelten alle Autofahrer bis 25 Jahre generell als Fahrfänger. Einige Kfz-Versicherungen setzen diese Altersgrenze schon bei 23 Jahren aus.

Dabei ist es unerheblich, ob der Fahranfänger nur als berechtigter Fahrer des versicherten Autos eingetragen oder gleich selbst als Versicherungsnehmer eingetragen ist.

Auch der Zeitpunkt des Führerscheinerwerbes der Klasse B spielt hierbei keine Rolle.

Fahranfänger sind statistisch betrachtet besonders risikoreich unterwegs, besitzen wenig Fahrerfahrung und verursachen überdurchschnittlich oft Verkehrsunfälle. Auch haben sie am häufigsten Punkte in Flensburg. Meistens ist hier überhöhte Geschwindigkeit die Ursache, wie der Dekra-Verkehrssicherheitsreport unterstreicht.

Altersgruppe als Zuschussgeschäft

Die Kfz-Versicherer müssen für Fahranfänger besonders viel Geld für Versicherungsleistungen ausgeben. Am Ende zahlen die Kfz-Versicherer hier sogar oft drauf.

Wie hoch ist die Kfz-Versicherung für Fahranfänger?

Der Preis für die Kfz-Versicherung für Fahranfänger hängt stark vom jeweiligen Tarif und der Fahrpraxis ab.

Der Beitrag in der Kfz-Haftpflicht kann im schlechtesten Fall bis zu 260 Prozent des Regelsatzes betragen.

Ein jährlicher Beitrag von 1.000 Euro oder mehr in der Kfz-Versicherung ist für Fahranfänger die Regel.

Vergleichen & richtig sparen

Mit dem Kfz-Versicherungsvergleich von CHECK24 finden Sie schnell und kostenlos heraus, welche Angebote für Fahranfänger besonders günstig sind.

eVB direkt nach Abschluss

Wie werde ich als Fahranfänger eingestuft?

Ist ein Fahranfänger erstmals selbst Versicherungsnehmer, wird er in der Kfz-Haftpflicht regulär in die Schadenfreiheitsklasse 0 eingestuft. Der fällige Beitrag kann dann bis zu 260 Prozent des normalen Beitragssatzes betragen.

Verursachen Fahranfänger in den ersten Versicherungsjahren einen Unfall, werden Sie in die sehr teuren Versicherungsklassen Schadenfreiheitsklasse S oder gar Schadenfreiheitsklasse M zurückgestuft.

Haben Sie als junger Versicherungsnehmer schon länger Fahrpraxis (mindestens 3 Jahre), dann werden Sie oft gleich in die Schadenfreiheitsklasse ½ eingestuft. Hier liegt der Beitrag bei bis zu 140 Prozent des Normalsatzes.

Wie kann ich als Fahranfänger in der Kfz-Versicherung sparen?

  1. Auto als Zweitwagen versichern

Das Fahrzeug wird zunächst etwa von einem Elternteil als Zweitwagen versichert. Der Fahranfänger übernimmt erst später die Kfz-Versicherung und kann bei unfallfreier Fahrt die Schadenfreiheitsklassen übernehmen. Damit ist er von Beginn an bei seiner eigenen Kfz-Versicherung deutlich günstiger eingestuft.

  1. BF17-Erfahrung

Die Teilnahme am „Begleiteten Fahren ab 17” (BF17) honorieren die meisten Kfz-Versicherer mit einer günstigeren Einstufung und damit geringeren Prämie.

  1. Familienversicherung

Ist ein Fahranfänger im Fahrerkreis enthalten, gibt es oft eine Einstufung in die Schadenfreiheitsklasse 1. Normal wäre eine Einstufung in die deutlich teurere Schadenfreiheitsklasse ½.

  1. Schadenfreiheitsklassen übernehmen

Falls der Fahranfänger schon länger den Führerschein hat, kann er aus einer nicht mehr benötigten Kfz-Police die Schadenfreiheitsklassen übernehmen. Damit startet der Fahranfänger von Beginn an in einer besseren und damit deutlich günstigeren Einstufung in der Kfz-Versicherung.

  1. Kfz-Versicherungsvergleich bei CHECK24 machen

Gerade bei Fahranfängern ist das Sparpotenzial in den Tarifen sehr groß. Ein Vergleich im Kfz-Tarifrechner von CHECK24 schafft schnell Klarheit.

Welche Versicherung braucht man als Fahranfänger?

Die Kfz-Haftpflicht ist in Deutschland für jedes zugelassene Auto gesetzlich vorgeschrieben. Sie zahlt bei Schäden Dritter, die durch das versicherte Fahrzeug verursacht worden sind.

Dieser Grundschutz kann durch eine zusätzliche, optionale Kaskoversicherung in Form der Teilkasko oder der Vollkasko erweitert werden.

Kaskoversicherung Zahlt bei
Teilkasko Zahlt bei vielen Schäden am Auto, die durch äußere Einflüsse wie etwa Wildunfall oder Sturm & Hagel entstanden sind, sowie bei Diebstahl
Vollkasko Erweitert die Leistungen der Teilkasko und zahlt etwa auch bei selbst verursachten Schäden am eigenen Auto sowie bei Vandalismus.


Fragen & Antworten (FAQ)

Wie viel zahlt man als Fahranfänger für die Kfz-Versicherung?

Das hängt stark vom jeweiligen Tarif und der Fahrpraxis ab. Der Beitrag kann im schlechtesten Fall bis zu 260 Prozent betragen. Machen Sie daher gerade als Fahranfänger einen Kfz-Versicherungsvergleich über CHECK24 und sparen Sie mit dem Abschluss eines günstigen Angebotes viel Geld.

Warum ist die Versicherung für Fahranfänger so teuer?

Fahranfänger zahlen überdurchschnittlich viel Geld für die Kfz-Versicherung, da sie noch unerfahren sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Fahranfänger einen Unfall hat, ist statistisch viel höher als bei einem erfahrenen Autofahrer. Daher erheben Kfz-Versicherer einen merklichen Risikoaufschlag auf Prämie.

Wie versichere ich mein Auto als Fahranfänger?

Als Fahranfänger haben Sie mehrere Möglichkeiten, Ihr Auto zu versichern. Beispielsweise als Zweitwagen über die Eltern. Günstiger kann etwa auch ein Telematik-Tarif sein.

Kann ein Fahranfänger mit dem Auto der Eltern fahren?

Ja, ein Fahranfänger kann mit dem Auto der Eltern fahren. Dazu muss nur der Fahrerkreis entsprechend angepasst werden.

Wie lange gilt man bei der Kfz-Versicherung als Fahranfänger?

Das ist je nach Kfz-Versicherer verschieden. Die Grenze für Fahranfänger ist in den meisten Fällen bei 25 Jahren, in selteneren Fällen schon bei 23 Jahren.

Bei welcher SF-Klasse fängt man an?

Als Fahranfänger fängt man in der Kfz-Haftpflicht im Normalfall in der SF-Klasse 0 an. Wer den Führerschein schon mindestens 3 Jahre hat, wird gleich in der besseren SF-Klasse ½ eingestuft.

Michael Langenwalter

Autor:

Michael Langenwalter

Motorjournalist mit den Stationen AC Verlag, Autogazette und BILD. Seit 2015 unser Experte für alle Pkw und die Kfz-Versicherung.

Weitere interessante Artikel

Kfz-Versicherung für junge Leute

Kfz-Versicherung für junge Leute

Junge Leute haben einige Möglichkeiten, viel Geld bei der Kfz-Versicherung zu sparen. Lesen Sie die CHECK24-Spartipps für junge Leute.

Kfz-Versicherung für junge Leute
Erstes Auto

Erstes Auto

Sie benötigen eine Kfz-Versicherung für Ihr erstes Auto und Sie möchten möglichst wenig Geld dafür bezahlen? Dann hilft Ihnen dieser Artikel weiter.

Erstes Auto
Begleitetes Fahren ab 17

Begleitetes Fahren ab 17

Erfahren Sie in diesem Artikel alles zum Begleiteten Fahren ab 17 Jahren: Ablauf, Vorteile, Regeln für Begleitpersonen und vieles mehr.

Begleitetes Fahren ab 17

CHECK24 Bewertungen

Kfz-Versicherung
5 / 5
14.687 Bewertungen
(letzte 12 Monate)