Splash
30 €
App Rabatt
Kfz-Versicherung:30 € App Rabatt!
4,7

QR scannen,
App laden & sparen
Teilnahmebedingungen
089 - 24 24 12 12 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 12

Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr

 

Gerne können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren:
kfz-serviceteam@check24.de

Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:
{{ infoText }}
{{ badgeIcon }}

Sondereinstufungen in der Kfz-Versicherung

Lesezeit 3 Min.
aktualisiert am 05.11.2021

Wie werde ich nach einem Wechsel eingestuft?

Bei einem Wechsel der Kfz-Versicherung bleibt in der Kfz-Haftpflicht die bisherige Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) in der Regel erhalten.

Gleiches gilt separat für eine zusätzlich abgeschlossene Vollkaskoversicherung.

Voraussetzung ist jeweils, dass der bisherige Kfz-Versicherer keinen selbst verschuldeten Schaden reguliert – also gezahlt – hat.

Was sich bei einem Wechsel zu einem anderen Kfz-Versicherer allerdings ändern kann, ist die Höhe des mit einer SF-Klasse verbundenen Schadenfreiheitsrabattes – und damit die Höhe des fälligen Beitrages.

Den mit einer SF-Klasse verbundenen Prozentsatz legt jeder Kfz-Versicherer selbst fest.

Ist allerdings der bisherige Kfz-Versicherer in letzter Zeit für einen selbst verschuldeten Unfall aufgekommen, wird der neue Kfz-Versicherer nach dem Wechsel eine Neueinstufung in eine schlechtere SF-Klasse vornehmen.

Sparen Sie hier mit einem kostenlosen Versicherungsvergleich auf CHECK24 richtig viel Geld!

Wie geht die Übernahme von SF-Klassen?

SF-Klassen können innerhalb der Familie (Großeltern, Eltern, Geschwister, Personen in häuslicher Gemeinschaft) übernommen werden.

Bei der Übertragung der SF-Klassen kann der Empfänger maximal so viele schadenfreie Jahre übernehmen, wie er seinen Führerschein besitzt.

Entsprechend wird diese Person anschließend als Versicherungsnehmer in der Kfz-Versicherung eingestuft.

Wie spare ich beim Zweitwagen?

Wer ein weiteres Fahrzeug auf sich versichern will, wird damit in der Kfz-Haftpflicht im Allgemeinen in die SF-Klasse ½ eingestuft.

Viele Kfz-Versicherer bieten für Zweitwagen aber eine deutlich bessere Einstufung an.

  • Das ist im besten Fall die gleiche SF-Klasse wie beim Erstfahrzeug.
  • Andere Kfz-Versicherer bietet eine Ersteinstufung im Bereich zwischen SF-Klasse 3 und SF-Klasse 10 an.

Mit dem Vergleichsrechner von CHECK24 erhalten Sie schnell und unverbindlich einen Überblick über die besten aktuellen Angebote für Zweitwagen:

Wie werden Fahranfänger behandelt?

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Zweitwagen mit Fahranfänger

Hier ist eine generelle Ersteinstufung bis SF-Klasse 3 möglich.

Oder aber es wird pro Führerscheinjahr des Fahranfängers eine SF-Klasse gewährt.

Anbieter mit einer günstigen Einstufung finden Sie mit einem Vergleich auf CHECK24:

Ist ein Fahranfänger bei einem Zweitwagen als Fahrer mit eingetragen, gibt es bei den Kfz-Versicherern große Preisunterschiede

Fahrerfahrung anrechnen lassen

Der Fahranfänger kann später den Pkw auf sich versichern und die erreichten SF-Klassen übernehmen.

  1. Fahren mit BF17

Teilnehmer am Begleiteten Fahren ab 17 (BF17) müssen der Kfz-Versicherung für das entsprechende Auto gemeldet werden.

Die Police wird um das Tarifmerkmal des Kfz-Versicherers für junge Fahrer ergänzt. Damit steigt meist auch der Beitrag.

Oftmals gibt es jedoch einen Extra-Rabatt für BF17-Fahrer.

Finden Sie eine Kfz-Versicherung ohne Beitragsaufschlag für einen zusätzlichen BF17-Fahrer mit einem Vergleich auf CHECK24!

  1. Fahren nach BF17

Nutzt der Fahranfänger nach Ablauf des BF17 das Auto seiner Eltern, also mit Führerschein als Alleinfahrer, muss die Police entsprechend ergänzt werden.

Hat der junge Fahrer am BF17 teilgenommen, fällt der Aufschlag oftmals geringer aus als für einen Fahranfänger ohne BF17.

  1. Bonus durch Fahrsicherheitstraining

Einen Versicherungsbonus für ein absolviertes Fahrsicherheitstraining gibt es meist nur für Fahranfänger, die mit einer solchen Maßnahme ihre Fahrsicherheit verbessert haben.

Wie rutsche ich in Klasse M?

In der sehr teuren SF-Klasse M (steht für Malusklasse) werden Sie als Versicherungsnehmer nur eingestuft, wenn Sie mit einer niedrigen SF-Klasse mindestens einen Schaden melden.

Teurer wird es nicht mehr

In der SF-Klasse M liegt der Beitrag oft deutlich über 100 Prozent.

Die Rückstufung in der SF-Klasse gibt es in der Kfz-Haftpflicht sowie davon getrennt für die freiwillige Vollkasko.

Wie Sie in der SF-Klasse genau zurückgestuft werden, steht in den Versicherungsbedingungen Ihres Kfz-Versicherers.

Die Rückstufung ist auch abhängig davon, ob sie pro Versicherungsjahr Leistungen des Kfz-Versicherers für einen selbstverschuldeten Unfall in Anspruch nehmen oder dies gleich mehrfach tun.

 

Durch einen Kfz-Versicherungsvergleich bei CHECK24 können Sie hier sehr viel Geld sparen:

Sind diese Informationen hilfreich?

Michael Langenwalter

Autor: Michael Langenwalter

Seit über 30 Jahren Motorjournalist. Stationen waren der Autofachverlag AC Verlag, Autogazette und BILD. Seit 2015 unser Experte für alle Pkw und die Kfz-Versicherung. Den Autor erreichen Sie unter michael.langenwalter@check24.de

CHECK24 Bewertungen
Kfz-Versicherung
5 / 5
15.588 Bewertungen
(letzte 12 Monate)

Hallo! Mein Name ist Mia, Ihre digitale Assistentin. Ich helfe Ihnen rund um die Uhr bei Fragen zu Ihrem Versicherungsschutz. Sie finden mich in Ihrem Kundenkonto.

Meine Kollegen erreichen Sie auch Mo. bis So. 8:00 - 22:00 Uhr über folgende Kanäle:

089 - 24 24 12 12auto@check24.de
Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser, stellen Empfehlungen der Redaktion und in keinem Fall eine Rechtsberatung dar.