Sie sind hier:

Polizeiliche Kriminalstatistik: Neuer Rekord bei Wohnungseinbrüchen

München, 30.3.2016 | 17:13 | kro

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist 2015 um rund zehn Prozent auf 167.136 Fälle gestiegen – ein neuer Rekordwert. Das berichtet Die Welt Online unter Berufung auf die noch unveröffentlichte bundesweite Polizeiliche Kriminalstatistik 2015.
 

Brecheisen TürDie Zahl der Wohnungseinbrüche ist 2015 erneut gestiegen.
Deutlich öfter eingebrochen als noch 2014 wurde in Hamburg (plus 20,2 Prozent), Nordrhein-Westfalen (plus 18,1) und in Niedersachsen (plus 13,1). Einen Rückgang der Fallzahlen um neun beziehungsweise zehn Prozent gab es dagegen in Bayern und Baden-Württemberg.

Insgesamt wurden 2015 6,33 Millionen Straftaten polizeilich erfasst – rund vier Prozent mehr als im Vorjahr. Immerhin 56,3 Prozent der Fälle konnten aufgeklärt werden – gegenüber Angaben in der Polizeilichen Kriminalstatistik 2014 ist dies eine Verbesserung um 1,4 Prozent.

Nach Informationen von Welt Online wird Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) die aktuelle bundesweite Polizeiliche Kriminalstatistik voraussichtlich im Mai offiziell vorstellen.
 

Weitere Nachrichten zum Thema Hausratversicherung