Sie sind hier:

Im Osten sichern mehr Menschen ihr Rad mit einer Hausratversicherung ab als im Westen

München, 23.9.2015 | 15:48 | kro

Bei der Absicherung des Fahrrads gegen Diebstahl gibt es in Deutschland ein deutliches Ost-West-Gefälle: Während 70 Prozent der Ostdeutschen ihren Drahtesel gegen einen Verlust mit einer Hausratversicherung abgesichert haben, sind es im Westen nur 46 Prozent. Das zeigt eine am Mittwoch veröffentlichte repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.

Fahrradreifen SchlossIm Osten sichern 70 Prozent ihr Fahrrad mit einer Hausratversicherung gegen Diebstahl ab.
Eine separate Fahrradversicherung haben demnach sogar nur ein Prozent der Befragten im Osten sowie zwei Prozent im Westen. Insgesamt verfügt demnach gerade einmal die Hälfte der Bundesbürger (51 Prozent) über einen Versicherungsschutz für das Fahrrad.

Laut der Mitteilung des Direktversicherers wurde jedem vierten deutschen Fahrradfahrer (27 Prozent) bereits einmal oder mehrmals ein Rad gestohlen. „Angesichts der hohen Zahl an Fahrraddiebstählen ist es verwunderlich, dass manche Radfahrer ihr Rad nicht absichern“, sagte CosmosDirekt-Versicherungsexperte Bernd Kaiser. Dabei würden viele Versicherer bei der Hausratversicherung die Mitversicherung von Schäden durch Fahrraddiebstahl anbieten, so Kaiser weiter.

Wie Sie Ihr Fahrrad bestmöglich gegen Diebstahl schützen können, erfahren Sie in unserem kostenlosen Ratgeber-PDF „Keine Chance den Fahrraddieben!“.

Kündigungsformular

Weitere Nachrichten zum Thema Hausratversicherung