Sie sind hier:

GDV-Statistik Fahrraddiebstahl: Diebe stehlen immer teurere Räder

München, 20.5.2019 | 16:40 | kro

Die von Fahrraddieben erbeuteten Räder sind zunehmend teurer. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Statistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Fahrraddieb mit Brechzange an RadGestohlene Räder kosten immer mehr.
Danach wurden 2018 in Deutschland rund 160.000 versicherte Fahrräder mit einem Gesamtschaden von 100 Millionen Euro gestohlen. Jedes entwendete Rad kostete die Versicherer rund 630 Euro – im Vorjahr waren es noch 570 Euro.

Vor zehn Jahren betrug die Entschädigung für ein gestohlenes Fahrrad noch durchschnittlich 370 Euro. Im vergangenen Jahr waren es 70 Prozent mehr.

Werden Fahrräder aus verschlossenen Kellern, Abstellräumen oder Wohnungen gestohlen, kommt die Hausratversicherung für den Schaden auf. Durch eine Zusatzklausel kann auch Fahrraddiebstahl auf offener Straße versichert werden.

Nur knapp die Hälfte gegen Fahrraddiebstahl versichert   

Nach GDV-Angaben gibt es in Deutschland 26 Millionen Hausratversicherungsverträge. Bei fast der Hälfte ist die zusätzliche Fahrradklausel im Versicherungsschutz eingeschlossen.

Weitere Nachrichten zum Thema Hausratversicherung