Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
089 - 24 24 11 12 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
girokonto@check24.de

Wir antworten in der Regel innerhalb
von 24 Stunden. (Mo. - Fr.)
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:
Fürs Girokonto
A A A

Wer jung ist, zahlt mehr Gebühren

München, 03.12.2021 | 08:00 | fbr

Wer über CHECK24 ein Girokonto abschließt, zahlt deutlich weniger Kontoführungsgebühren als der Bundesdurchschnitt. Doch gerade junge Verbraucher schließen vergleichsweise teure Girokonten ab und geben mit im Schnitt knapp 15 Euro am meisten aus. Wie sich diese Entgelte mit einem Kontowechsel in 30 Minuten auf null drücken lassen.

Girokonto Gebühren
Junge Verbraucher zahlen für ihr Girokonto zu hohe Kontoführungsgebühren. Foto: Getty Images/damircudic
Gebühren für die Kontoführung und die Girokarte, Verwahrentgelte bei zu hohem Guthaben sowie Kosten für das Bezahlen und Bargeldabheben: Die meisten Banken haben in den vergangenen Monaten entweder Gebühren für vormals kostenlose Girokonten eingeführt oder bestehende Entgelte erhöht. Laut einer Auswertung von Stiftung Warentest liegen in Deutschland die durchschnittlichen Kontoführungsgebühren aktuell bei 80,76 Euro im Jahr. „Die Gebühren für Girokonten sind in den vergangenen Jahren drastisch gestiegen“, sagt auch Christian Nau, Geschäftsführer Girokonto bei CHECK24. Wer online vergleiche, könne aber immer noch sparen, so der Girokonto-Experte.

Junge Verbraucher zahlen drauf

Das zeigen auch aktuelle Zahlen von CHECK24. Demnach haben Kunden des Vergleichsportals im aktuellen Jahr im Schnitt nur 13,65 Euro für Kontoführungsgebühren ausgegeben. Ein Betrag, der mit rund 67 Euro deutlich unter dem Bundesdurchschnitt liegt. Am meisten für ihr Girokonto haben dabei junge CHECK24 Kunden zwischen 18 und 29 Jahren ausgegeben - nämlich 14,92 Euro im Jahr. Es folgen die 30-39-Jährigen mit 13,67 Euro und die 40-49-jährigen mit 13,53 Euro jährlichen Kontoführungsgebühren. Über 70-jährige Verbraucher haben 13,36 Euro für ihr Girokonto bezahlt, 50-59-Jährige 12,91 Euro. Die größten Sparfüchse sind die 60 bis 69-jährigen: Ihr Girokonto hat im laufenden Jahr durchschnittlich nur 12,50 Euro Gebühren gekostet.

Die durchschnittlichen Kontoführungsgebühren im Jahr 2021
So funktioniert die Einlagensicherung in Deutschland

CHECK24 Kunden im Alter von 18 bis 29 Jahren haben im laufenden Jahr mit knapp 15 die höchsten Kontoführungsgebühren gezahlt.

In 30 Minuten auf kostenloses Girokonto wechseln

Ein Grund für diesen deutlichen Gebührenunterschied zum Bundesdurchschnitt liegt im Girokonto-Angebot des Vergleichsportals. „Auf dem Markt gibt es noch bedingungslos, kostenlose Girokonten“, sagt Nau.
Christian Nau, Geschäftsführer Girokonto bei CHECK24.

Christian Nau, Geschäftsführer Girokonto bei CHECK24

Auch im Vergleich von CHECK24 gebe es mit der DKB, der Hypovereinsbank und der C24 Bank aktuell noch drei Banken, die ein Girokonto mit gebührenfreier Kontoführung anbieten – und das ohne Bedingungen. „Viele unserer Kunden entscheiden sich daher für diese Konten“, erklärt Nau.

Der Umzug zu einer neuen Bank hat sich dank digitaler Prozesse deutlich vereinfacht. „Ein Kontowechsel ist heute keine große Geschichte mehr“, sagt Nau. Über CHECK24 gehe das in 30 Minuten mit dem digitalen Kontoumzug. „10 Minuten brauchen unsere Kunden für den Girokontoantrag und die Legitimation, 20 Minuten für den kostenlosen digitalen Kontoumzug, der das automatische Übertragen aller laufenden Geldein- und -ausgänge vom alten auf das neue Girokonto von zu Hause aus ermöglicht.“ Wer dabei auf ein kostenloses Girokonto setze, könne sich in Zukunft die Kontoführungsgebühren komplett sparen, so der Girokonto-Experte.
 

Weitere Nachrichten