Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Girokonto mit Kreditkarte So sparen Sie Hunderte Euro

|

A A A
Ein Girokonto mit Kreditkarte aus einer Hand: Diese Kombination hat sich für Bankkunden im alltäglichen Zahlungsverkehr ohne Zweifel bewährt. Wer allerdings nicht aufpasst, der zahlt schnell mehr Geld als unbedingt nötig. Dass das trotz steigender Kontoführungsgebühren nicht sein muss, zeigt ein Blick auf aktuelle Kontoangebote deutscher Banken. Wie Sie bei der Wahl Ihres Girokontos und Ihrer Kreditkarte Gebühren vermeiden und Geld sparen, zeigen wir Ihnen hier.
Girokonto Gebühren

Vergleichen lohnt sich: Mit einem günstigen Girokonto mit Kreditkarte können Bankkunden Hunderte Euro sparen.

Ein Ansprechpartner für alle Geldangelegenheiten, alle Konten gebündelt in einem Online-Zugang und damit eine gute Übersicht über die eigenen Finanzen – so einfach und komfortabel stellen sich viele Deutsche noch immer das Prinzip Hausbank vor. Aus diesem Grund buchen viele auch die Kreditkarte einfach zum Girokonto dazu. Viele Banken werben dabei mit kostenfreiem, kontaktlosem Bezahlen mit Karte oder dem Smartphone. Was sie verschweigen, finden Verbraucher dann oft versteckt im Kleingedruckten: die Jahresgebühren für Girokonto und Kreditkarte.

Wer also nicht aufpasst, der muss für diese komfortable Konten-Kombination unnötig tief in die Tasche greifen. Denn es geht auch anders: Es gibt immer noch Banken, die diese Services auch heute noch zum Nulltarif anbieten. Daher lohnt es sich für Verbraucher langfristig, einen Girokontowechsel zu erwägen und damit viel Geld zu sparen. Wir zeigen Ihnen, für welche Bankservices häufig Gebühren anfallen und wie Sie ein kostenloses Girokonto mit Kreditkarte finden.
Um nicht unnötige Gebühren zu bezahlen und langfristig Geld zu sparen, sollten Sie bei der Suche ein bisschen Zeit investieren. Das lohnt sich, denn die jährlichen Kosten für ein teures Girokonto samt Kreditkarte unterscheiden sich stark – und liegen schnell im dreistelligen Bereich. Deshalb sollten Sie unbedingt aktuelle Angebote von Banken miteinander vergleichen. Denn es gibt nach wie vor Banken, die in Deutschland –oft abhängig von der Nutzung – ein gebührenfreies Girokonto inklusive Kreditkarte anbieten.

Wie Sie ein kostenloses Girokonto mit Kreditkarte finden

Besonders zeitsparend finden Sie solche Angebote in einem Girokonto-Vergleich. Über sogenannte Filtereinstellungen können Sie dort gezielt nach Angeboten suchen, bei denen sowohl beim Girokonto als auch bei der Kreditkarte keine jährlichen Gebühren anfallen. Vergleichen Sie die Konditionen und Services mit denen Ihrer aktuellen Hausbank, dann können Sie schnell ausrechnen, ob und wie viel Geld Sie bei einem Kontowechsel sparen können. Wichtige Konditionen in diesem Zusammenhang sind:

✓ die jährlichen Gebühren für das Girokonto und die Kreditkarte
✓ die Kosten für finanzielle Transaktionen wie Überweisungen und Daueraufträge
✓ die Gebühren für das Bezahlen mit Karte im In und Ausland
✓ die Gebühren für Bargeldabhebungen im In- und Ausland
✓ Gebühren für Bargeldeinzahlungen
✓ die Kosten für weitere Bankserviceleistungen, die Sie häufig nutzen (Online-Banking, ausgedruckte Kontoauszüge, Höhe des Dispositionskredits)

Konten vergleichen und Geld sparen

In unserem Rechenbeispiel haben wir beispielhaft die wichtigsten Eckdaten von Konten bei der Direktbank DKB (DKB-Cash-Konto) und der Hypovereinsbank (HVB-Pluskonto) als private Filialbank mit einem Girokonto der Sparkasse Nürnberg (Konto Kompakt) verglichen. Dabei haben wir uns die wichtigsten Eckpunkte angesehen und berechnet, wie viel Gebühren Sie bei der Wahl zwischen diesen Konten sparen können. Demnach können Sie mit einem DKB-Cash-Konto und dem HVB Pluskonto inklusive Kreditkarte im Vergleich zum Konto Kompakt bei der Sparkasse Nürnberg allein durch das Wegfallen der Grundgebühren je nach Wahl der Kreditkarte 94,80 Euro im Jahr sparen.
Übersicht über Grundgebühren ausgewählter Girokonten mit Kreditkarte
Entgelte DKB-Cash-Konto Hypovereinsbank HVB Pluskonto (*als Neukunde oder Kunde mit Gold-Status) Sparkasse Nürnberg Konto Kompakt
Jährliche Kontogebühr 0 Euro 0 Euro* / bis zu 118,80 Euro 58,80 Euro
Kreditkartengebühr (Standard-Kreditkarte ohne Premium-Features) 0 Euro 0 Euro 36 Euro
Gebühren Gesamtkosten pro Jahr(für Neukunden) 0 Euro 0 Euro 94,80 Euro
                               
*in den ersten 5 Jahren für Neukunden bei Online-Abschluss, danach abhängig vom Status im Vorteilsprogramm der Bank

Darüber hinaus zeigen sich auch Unterschiede bei den Preisen für Transaktionen und Serviceleistungen – und damit weitere Sparmöglichkeiten. Wie hoch Ihr persönliches Sparpotenzial ist, hängt also davon ab, wie Sie Ihr Girokonto und Kreditkarte persönlich nutzen. Sind Sie oft im Ausland oder auf Reisen, dann sollten Sie zum Beispiel darauf achten, dass Sie auch dort gratis Bargeld abheben und ohne Gebühren bezahlen können. Auch sollten Sie die Höhe des Dispozinses ansehen, falls Sie hin und wieder Ihr Konto überziehen. Zahlen Sie gerne mit dem Smartphone, dann ist die Unterstützung von Apple und Google Pay interessant. Folgende Tabelle zeigt eine Übersicht über die Kosten wichtiger Bankservices, bei den von uns untersuchten drei Girokonten.
Übersicht über Gebühren für Transaktionen und ausgewählte Services
  DKB-Cash-Konto Hypovereinsbank HVB Pluskonto (*als Neukunde oder Kunde mit Gold-Status) Sparkasse Nürnberg Konto Kompakt
Dispozins 6,65 %** / 7,25 % ab 2,66 %* / bis zu 10,63 % 9,74 %
Bezahlen mit Debitkarte in Fremdwährung 2,20 % 1 %, mind. 1,50 Euro – max. 5,50 Euro 2,50 % vom Umsatz
Bezahlen mit Kreditkarte in Fremdwährung 0 Euro** / ab zweiten Jahr 2,2 % vom Umsatz 1,75 % 2,50 % vom Umsatz
Überweisung, Dauerauftrag, Lastschrift über das Internet 0 Euro 0 Euro 0 Euro
Mobile Bezahldienste Apple und Google Pay je 0 Euro Apple Pay: 0 Euro Apple Pay: 0 Euro
*in den ersten 5 Jahren für Neukunden bei Online-Abschluss, danach abhängig vom Status im Vorteilsprogramm der Bank
**nur als Aktivkunde: Aktivkunden müssen bei der DKB ab dem zweiten Jahr einen monatlichen Geldeingang von 700 Euro vorweisen.
       
Sie können mit der Kreditkarte des DKB-Cash-Kontos alle Transaktionen kostenfrei ausüben. Zudem kommen Sie mit dieser weltweit kostenlos an Bargeld. Beim HVB Pluskonto und dem Konto Kompakt der Sparkassen müssen Sie dagegen bei diesen Services im Ausland mit Kosten rechnen. Das HVB Pluskonto hat hingegen den besten Dispozins, der mit ab 2,66 Prozent sehr günstig ist. Am teuersten ist das Sparkassen-Konto mit 9,74 Prozent, während die DKB 6,65 Prozent Dispozinsen verlangt. Diese Analyse zeigt, dass gerade im Bereich der Bankservices zusätzliches Sparpotenzial besteht – dieses aber von Ihrer Nutzung abhängt. Es gilt auch, stets genau zu prüfen, unter welchen Bedingungen, die Leistungen der einzelnen Banken kostenlos oder besonders günstig sind.

Kontowechsel in 20 Minuten: Mit dem CHECK24 Kontoumzug

CHECK24 Tipp: Haben Sie sich entschlossen, das Konto zu wechseln, bietet CHECK24 den digitalen Kontoumzug an. Dieser erkennt Lastschriften, Daueraufträge und Geldeingänge und informiert Ihre Zahlungspartner automatisch über den Kontowechsel. Mit diesem kostenlosen Service können Sie Ihren Kontowechsel in nur 20 Minuten erledigen.

Alternative: Die kostenlose Kreditkarte

Als Alternative zu einer gebührenpflichtigen Kreditkarte Ihrer Hausbank macht eine kostenlose Kreditkarte einer anderen Bank Sinn. Diese können Sie mit Ihrem bestehenden Konto kombinieren und sich so die Kreditkartengebühren der Hausbank sparen. Viele Banken besetzen genau diese Nische und bieten gebührenfreie Kreditkarten, mit denen Sie weltweit kostenlos bezahlen und gebührenfrei Bargeld abheben können. Zusätzlich ist die Kreditkarte in manchen Fällen auch mit Apple und Google Pay für mobiles Bezahlen ausgestattet. Bei diesen Karten sollten Sie darauf achten, dass ein Rechnungsausgleich zu 100 Prozent über eine Lastschrift auf Ihr Girokonto möglich ist. Der Nachteil solcher Karten ist, dass Sie auf umfangreiche Versicherungspakete, wie sie bei Gold- und Platinumkarten üblich sind, meist verzichten müssen.

Alle Konten auf einen Blick: Mit dem CHECK24 Kontomanager

CHECK24 Tipp: Mit dem kostenlosen CHECK24 Kontomanager können Sie alle Ihre Konten in einer Anwendung verknüpfen und Ihre finanziellen Transaktionen auf einen Blick via App oder Browser ansehen. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn Sie Girokonto und Kreditkarte bei unterschiedlichen Banken führen. So haben Sie Ihre Finanzen stets im Griff.

Fazit: Kontowechsel lohnt sich – vor allem langfristig

Ein Blick auf die Kosten zeigt: Ein Kontowechsel zu einem gebührenfreien Girokonto mit Kreditkarte lohnt sich – vor allem langfristig. Denn wenn Sie einmal ein kostenloses Girokonto mit Kreditkarte haben, dann sparen Sie jedes Jahr aufs Neue die Jahresgebühr. Das kann in manchen Fällen jährlich ein dreistelliger Betrag sein. Zusätzlich können Sie sparen, wenn darüber hinaus keine Entgelte für Transaktionen und Bargeldabhebungen fällig sind. Wollen Sie aber an einem bestehenden Girokonto festhalten, macht auch eine kostenlose Kreditkarte bei einer anderen Bank Sinn. Kombinieren Sie diese mit Ihrem bestehenden Girokonto, können Sie so anfallende Jahresgebühren für die Kreditkarte Ihrer Hausbank vermeiden.

Weitere Nachrichten über Girokonto

Weitere Nachrichten über Girokonto