Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 15 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 15
Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
anlagekonto@check24.de

Wir antworten in der Regel innerhalb
von 24 Stunden.
Sie sind hier:

Gute Zinsen auch bei kurzen Laufzeiten Festgeld lohnt sich wieder

|

A A A
Die Tagesgeldzinsen sind zuletzt weiter gesunken. Bei der Suche nach einer Alternative könnten viele Sparer bei kurzfristigem Festgeld fündig werden. Langfristiges Festgeld bietet sich hingegen als Ergänzung an.
Tagesgeld und Festgeld

Wer sein Geld für drei Monate fest anlegt, kann dafür aktuell spürbar mehr Zinsen bekommen als beim Tagesgeld.

Ein Tagesgeldkonto lohnt sich besonders, um flexible Rücklagen aufzubewahren, die es hin und wieder braucht, um den nächsten Urlaub zu bezahlen, die Autowerkstatt oder die neue Waschmaschine. Schließlich ist das Geld jederzeit verfügbar – und wirft im Gegensatz zum Girokonto oft noch Zinsen ab. Bis zu 0,74 Prozent bieten die Banken im Vergleich von CHECK24 derzeit. Hin und wieder können sich Neukunden darüber hinaus auch noch Prämien für die Kontoeröffnung sichern, wie derzeit etwa bei der Consorsbank.
Tagesgeld Jahreszins (nominal) Bonus (bei Eröffnung über CHECK24) Einlagen­sicherung
HSH Nordbank 0,74 %   Deutschland
Fimbank 0,65 %   Malta
Consorsbank 0,60 % 40 Euro Frankreich
 
Allerdings ist Tagesgeld nicht nur flexibel verfügbar, sondern auch flexibel verzinst: Abgesehen von bestimmten Garantiezeiträumen, die die Banken häufig ihren Neukunden einräumen, können die Zinsen jederzeit steigen oder sinken. In den letzten Monaten ging es bei den Tagesgeldzinsen fast nur noch abwärts: Unter den Banken mit den Topzinsen im Vergleich haben fast alle kürzlich die Zinsen gesenkt – die HSH Nordbank etwa von 0,80 auf 0,74, die Fimbank von 0,95 auf 0,65 Prozent im Jahr. Bei der Consorsbank sank die Verzinsung bereits im März von 1,00 auf nur noch 0,60 Prozent.

Festgeld – höhere Zinsen bei kurzen Laufzeiten

Anders sieht es beim Festgeld aus. Hier werden die Zinsen wie auch die Laufzeit stets fest vereinbart. So eignet sich Festgeld traditionell eher zur langfristigen Geldanlage. Allerdings gibt es auch zahlreiche Festgeldkonten, bei denen sehr kurze Laufzeiten möglich sind, zum Beispiel drei oder sechs Monate. Anders als beim Tagesgeld sind die Zinsen hier zuletzt vielerorts gestiegen – etwa im Juni bei der französischen Oney Bank oder im April bei der maltesischen Fimbank. Selbst bei den kürzesten Laufzeiten stehen die aktuell bestverzinsten Festgeldkonten damit merklich besser da als die Tagesgeldkonten. Mit drei Monaten Anlagedauer sind beinahe ein Prozent Jahreszinsen möglich. Noch eine Schippe mehr gibt es, wenn das Festgeldkonto ein volles Jahr läuft.
Festgeld –
Laufzeit drei Monate
Jahreszins (effektiv) Bonus (bei Eröffnung über CHECK24) Einlagen­sicherung
Fimbank 0,97% 25 Euro* Malta
Ferratum Bank 0,85%   Malta
HSH Nordbank 0,76% 25 Euro* Deutschland
Festgeld –
Laufzeit ein Jahr
Jahreszins (effektiv) Bonus (bei Eröffnung über CHECK24) Einlagen­sicherung
Rietumu Bank 1,22 % 25 Euro* Lettland
Alpha Bank 1,20 % 25 Euro* Rumänien
Fimbank 0,97 % 25 Euro* Malta
*Abhängig vom Anlagebetrag

Langfristiges Festgeld als Ergänzung

Auch als langfristige Geldanlage wurde Festgeld zuletzt wieder attraktiver: So zahlt zum Beispiel die lettische Rietumu Bank seit Juni für fünfjähriges Festgeld 1,82 Prozent effektive Jahreszinsen (zuvor 1,57 Prozent). Wer eines der Festgeldkonten über CHECK24 abschließt, kann sich den Zins bei diesen Laufzeiten noch mit besonders hohen Prämien versüßen.
Festgeld –
alle Laufzeiten
Jahreszins (effektiv) Bonus (bei Eröffnung über CHECK24) Einlagen­sicherung
IKB 2,60 % (10 Jahre)   Deutschland
Rietumu Bank 1,82 % (5 Jahre) 75 Euro* Lettland
Alpha Bank 1,81 % (10 Jahre) 75 Euro* Rumänien
*Abhängig vom Anlagebetrag

Geld anlegen im Ausland – so geht‘s

Die höchsten Sparzinsen gibt es in vielen Fällen derzeit nur für die Geldanlage im Ausland. Diese unterscheidet sich in Sachen Aufwand heute nur noch geringfügig von der Anlage bei einer deutschen Bank. Auf ein paar Dinge sollten Sie dennoch achten.

Das Anlagekonto von CHECK24: Zahlreiche Sparkonten, die Anleger über CHECK24 abschließen, können sie über ein spezielles Anlagekonto verwalten. Dieses eröffnen sie automatisch beim Abschluss eines entsprechenden Tages- oder Festgeldkontos. Das kostenlose Anlagekonto ermöglicht später die Eröffnung weiterer Sparkonten binnen weniger Minuten. Für die damit verwalteten Konten steht Anlegern damit in allen wichtigen Fragen der deutschsprachige Service von CHECK24 zur Verfügung.

Die Steuer: Der Aufwand in Sachen Besteuerung von Zinsgewinnen lässt sich bei deutschen Sparkonten meist ganz einfach durch einen Freistellungsauftrag erledigen. Alle Steuern bis zum Sparerpauschbetrag entfallen damit. Was über den gesetzlichen Freibetrag hinausgeht, wird automatisch versteuert. Bei der Anlage im Ausland gilt es dagegen zunächst eine mögliche Doppelbesteuerung zu vermeiden. Dafür ist meist ein spezielles Formular – etwa eine Ansässigkeitsbescheinigung – erforderlich. Um der deutschen Steuerpflicht nachzukommen, müssen die Zinsen zusätzlich in der Steuererklärung angegeben werden. Nutzer eines Anlagekontos von CHECK24 können sich entsprechende Formulare und Informationen einfach über ihren Kundenzugang beim Vergleichsportal beschaffen.

Die Sicherheit: Über die in der EU vereinheitlichte Einlagensicherung sind Spareinlagen europaweit bis zu 100.000 Euro gesetzlich abgesichert. Weil dabei in letzter Instanz der jeweilige Nationalstaat für die Spareinlagen haftet, können sich Anleger an der Bonitätsnote des jeweiligen Landes orientieren, um die sichersten Geldanlagen auszuwählen. Aus diesem Grund wird im Vergleichsergebnis bei CHECK24 stets auch die entsprechende Wertung angezeigt. Angebote aus Ländern mit schlechter Bewertung (CCC+ oder schlechter, bezogen auf das Rating der Agentur Standard & Poor's) werden im Vergleich gar nicht angezeigt.


Das könnte Sie auch interessieren:
✓ Top-Zins sinkt: Das ändert sich beim Tagesgeld im Juli
✓ Doppelbesteuerung vermeiden: So funktioniert die Besteuerung von Festgeld im Ausland
✓ Rücklagen im internationalen Vergleich: Jeder vierte Deutsche hat keine Ersparnisse

Weitere Nachrichten über Festgeld

Weitere Nachrichten über Festgeld