Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Familienunfallversicherung Vergleich

Zahlreiche Tarife für die ganze Familie im Vergleich

    Wen möchten Sie versichern?
Bewertungen zu CHECK24 Versicherungen
4,9 / 5
28883 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
345.487 Bewertungen (gesamt)
CHECK24 Kundenbewertungen von eKomi

Ihre Zufriedenheit ist unsere Mission! Daher haben alle CHECK24-Kunden nach Abschluss einer Versicherung die Möglichkeit, uns über das unabhängige Portal eKomi zu bewerten.

alle Bewertungen
Verteilung der Gesamtbewertung
90.2%
9.6%
0.2%
0.0%
0.0%
Sie möchten beraten werden?

Unsere Experten stehen Ihnen telefonisch täglich von 8:00 - 20:00 Uhr zur Verfügung.

089 - 24 24 12 58unfallversicherung@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren

Ihr Kind verbrennt sich die Hand am Küchen­herd oder Sie fallen beim Renovieren der Wohnung von der Leiter – ein Unfall kommt unverhofft und ist trotz aller Vorsicht schnell passiert.

Laut dem Statistischen Bundesamt gab es 2021 rund 2,3 Millionen Unfälle – alleine im Straßenverkehr. Freizeit- und Arbeitsunfälle sind hierbei noch gar nicht erfasst. Gerade bei einer Familie mit Kindern kann es schnell zu einem Unfall im Haushalt kommen – und für solche Unfälle gibt es keinen gesetzlichen Versicherungsschutz.

Gesetzlicher Unfallschutz hat große Lücken

Denn der gesetzliche Unfallschutz greift nur in ganz bestimmten Situationen: für Arbeitnehmer etwa auf der Arbeit oder dem Weg dorthin, für Kinder und Jugendliche in der Uni, Schule oder Kita. Eine private Familienunfallversicherung ist daher sinnvoll, um die Familie auch in der Freizeit abzusichern. Die private Unfallversicherung gilt weltweit rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr und zahlt bei dauerhaften körperlichen Einschränkungen nach einem Unfall.

Einkommen mit Berufsunfähigkeits­versicherung absichern

Um ihr Arbeitseinkommen abzusichern, sollten Eltern möglichst auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Die Versicherung zahlt, falls Sie aus gesund­heitlichen Gründen nicht mehr in Ihrem Beruf arbeiten können – nach einem Unfall, aber auch nach einer schweren Krankheit.

Das leistet eine Unfallversicherung für die Familie

Eine private Familienunfallversicherung zahlt eine einmalige Kapitalzahlung (Invaliditäts­leistung) aus, falls es nach einem Unfall zu einer dauerhaften körperlichen Einschränkung kommt– das heißt, wenn ein Körperteil nach einem Unfall nicht mehr voll funktionsfähig ist oder ganz verloren geht.

Die Höhe der ausbezahlten Invaliditäts­summe hängt dabei vor allem von diesen Faktoren ab:

  1. Höhe der Versicherungssumme (Grundsumme)
  2. Grad der körperlichen Beeinträchtigung (Invalidität)
  3. Gliedertaxe
  4. Progression

Die Höhe der Versicherungssumme (Grundsumme) legen Sie beim Abschluss der Versicherung fest. Die Summe sollte so hoch sein, dass Sie und Ihre Familie damit die finanziellen Folgen eines schweren Unfalls kompensieren können.

Der Grad der körperlichen Beeinträchtigung (Invalidität) wird nach einem Unfall anhand einer Gliedertaxe von einem Arzt bestimmt.

Die Gliedertaxe eines Tarifs legt für jeden Körperteil und jedes Sinnesorgan fest, wie hoch der Invaliditätsgrad (in Prozent) bei einem Verlust oder einer vollständigen Funktions­unfähigkeit ausfällt. Sind mehrere Körperteile betroffen, werden die Invaliditätsgrade addiert – maximal bis zu 100 Prozent (Vollinvalidität).

Wer zum Beispiel auf einem Auge erblindet, erhält nach der Gliedertaxe des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) einen Invaliditätsgrad von 50 Prozent zugesprochen. Viele Versicherer orientieren sich an der Gliedertaxe des GDV.

Durch eine Progression erhöht sich im Versicherungsfall ab einem gewissen Grad der Invalidität (in der Regel ab 25 Prozent) die Kapital­zahlung (Invaliditätsleistung). Das steigert die Höhe der Auszahlung besonders bei hohen Invaliditätsgraden. Dies ist sinnvoll, um bei schweren Verletzungen die nötigen Umbau-, Rehabilitations- oder Pflegekosten finanzieren zu können.

Häufig haben Sie die Wahl zwischen einer Progression von 225, 350 oder 500 Prozent. Sie erhalten damit maximal 225, 350 oder 500 Prozent der vereinbarten Versicherungs­summe (Grundsumme) als Invaliditäts­leistung.

Welche Zusatzleistungen für Familien sinnvoll sind

Neben der Hauptleistung einer privaten Unfallversicherung – der Auszahlung einer Invaliditätssumme – gibt es häufig weitere Zusatzleistungen, die Bestandteil eines Tarifs sind oder als Zusatzbausteine beim Abschluss vereinbart werden können.

Für eine Familienunfallversicherung können vor allem diese zusätzlichen Leistungen sinnvoll sein:

  • Unfallrente
    Bei der privaten Unfallversicherung für Kinder kann eine monatliche Unfallrente sinnvoll sein, damit Ihre Kinder bei schweren Gesundheits­schäden ein lebenslanges Einkommen erhalten. In der Regel wird eine Unfallrente ab einer Invalidität von 50 Prozent ausgezahlt. Für Erwachsene ist eine Unfallrente vergleichsweise teuer und eher nicht zu empfehlen.
  • Krankenhaustagegeld
    Für Kinder bietet sich auch ein Krankenhaustagegeld von zehn Euro pro Tag an, um gesetzliche Zu­zahlungen bei einem Klinikaufenthalt zu decken. Höhere Summen oder ein Krankenhaustagegeld für Erwachsene empfehlen wir hingegen nicht.
  • Rooming-in
    Gute Tarife für Familien leisten auch, wenn ein Elternteil zusammen mit dem verletzten Kind ins Krankenhaus aufgenommen wird (Rooming-in).
  • Todesfallsumme
    Eine Todesfallleistung wird bei einem Unfalltod ausgezahlt, um die Kosten für eine Bestattung zu decken.
  • Kosmetische Operationen
    Eine gute Familienunfallversicherung sollte auch die Kosten für unfall­bedingte kosmetische Operationen – etwa für nötigen Zahnersatz – übernehmen.
  • Bergungskosten
    Gute Tarife zahlen auch für die Bergungskosten bei einem Rettungseinsatz.
  • Kosten für Haushaltshilfe
    Eine Familienunfallversicherung sollte die Kosten für eine Haushaltshilfe zahlen, falls ein Elternteil nach einem Unfall die Betreuung eines minderjährigen Kindes nicht mehr alleine stemmen kann.

Unfallschutz für die ganze Familie

Mit einer Familienunfallversicherung können Sie Ihre gesamte Familie für den Fall eines schweren Unfalls absichern. Damit verfügen Sie als Versicherungsnehmer, Ihr Ehe­partner oder Lebenspartner sowie Ihre Kinder über eine weitreichende Absicherung. Mit passenden Zusatzleistungen können Sie die Versicherung zudem individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Familienmitglieder zuschneiden.

Nutzen Sie den Rechner für die Unfall­versicherung von CHECK24 bei Ihrer Suche nach einer geeigneten und günstigen Unfallversicherung.

Mit einer Familienunfallversicherung Geld sparen

Mit einem Familientarif sichern Sie nicht nur alle Familienmitglieder auf einen Schlag ab. Eine Familienversicherung ist meist auch günstiger als einzelne Verträge für jedes Familienmitglied, da viele Versicherer einen Familienrabatt gewähren.

Bestimmen Sie für sich und Ihre Familien­mitglieder, welchen Versicherungs­schutz jeder von ihnen benötigt. Der kostenlose Online-Vergleich von CHECK24 zeigt Ihnen in Sekundenschnelle passende Unfalltarife für eine Familien­unfall­versicherung an. Haben Sie einen passenden Unfalltarif mit den gewünschten Leistungen gefunden, können Sie sich ein Angebot bequem nach Hause schicken lassen – oder gleich online abschließen.

Persönliche Beratung durch CHECK24-Experten

Sind Sie sich unsicher, welcher Unfall­schutz oder welche Zusatz­leistungen für Ihre Familie sinnvoll sind? Unsere Experten für die Unfall­versicherung helfen Ihnen gerne dabei, den passenden Familientarif zu finden! Rufen Sie uns ganz einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail!

Familienunfallversicherung Vergleich

Jetzt vergleichen und günstige Familienunfallversicherung finden

    Wen möchten Sie versichern?