089 - 24 24 12 65 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 65

Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr

 

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
rente@check24.de

Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Altersvorsorge: Fast 80 Prozent der 16- bis 29-Jährigen sparen schon fürs Alter

München, 8.2.2022 | 12:17 | mst

Eine aktuelle Umfrage zeigt: Eine große Mehrheit der jungen Menschen sorgt bereits für ihr Alter vor. Nachhaltige Aspekte bei der Geldanlage sind vielen jedoch nicht so wichtig.
 

Junge Menschen sitzen auf einem Dach in Berlin.Auch viele Jüngere unter 30 Jahren legen schon Geld für ihre Rente zurück.
Fast acht von zehn der 16- bis 29-Jährigen (77 Prozent) sorgen bereits für die Rente vor. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Meinungs­forschungs­institut Civey im Auftrag des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“.
 
Laut den Zahlen ist knapp die Hälfte dieser Altersgruppe (46 Prozent) bereits sozialversicherungs­pflichtig beschäftigt und zahlt daher in die gesetzliche Rentenversicherung ein, berichtet „Der Spiegel“. Von denen, die noch keinen Job haben, sorgt trotzdem die Mehrheit selbst oder zumindest über ihre Eltern vor. Nur knapp ein Viertel (23 Prozent) hat überhaupt keine Altersvorsorge.

Ein Drittel setzt auf Aktien, jeder Zehnte nutzt Riester

35 Prozent sparen für das Alter mit Aktien oder Fonds, 21 Prozent über eine betriebliche Alters­versorgung und 17 Prozent mit einer privaten Lebensversicherung oder Rentenversicherung. 16 Prozent setzen auf Betongold und investieren in Immobilien. Gut jeder Zehnte (12 Prozent) nutzt die staatlich geförderte Riester-Rente.
 
Bei der Anlage in Aktien zeigt sich ein deutlicher Unterschied zwischen den Geschlechtern: Während 44 Prozent der jungen Männer auf Aktienanlagen setzen, sind es bei den Frauen nur 25 Prozent. Umweltschutz oder moralische Überlegungen spielen bei der Geldanlage jedoch eine überraschend geringe Rolle. Nur gut ein Drittel (36 Prozent) legt hierbei ausdrücklich Wert auf soziale oder ökologische Aspekte. Knapp der Hälfte (46 Prozent) ist dies nicht wichtig.

Weitere Nachrichten zum Thema Rentenversicherung