Jetzt anmelden und mit dem CHECK24 Kreditvergleich bis zu 2.000 EUR sparen.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 24 Hilfe und Kontakt
Ihre persönlichen Kreditexperten
089 - 24 24 11 24
Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
kredit@check24.de
Sie sind hier:

CHECK24 Studie zeigt So viel bringt Ihnen der Wechsel vom Dispo- zum Ratenkredit

|

A A A
Eine Untersuchung des Verbrauchermagazins Finanztest hat ergeben, dass deutsche Bankkunden im Schnitt viel zu hohe Dispozinsen zahlen. Sind auch Sie davon betroffen? Mit einem Ratenkredit sind Sie weitaus günstiger dran. Teilweise zahlen Bankkunden über fünf Prozentpunkte weniger mit einem Ratenkredit. Dies zeigt eine Studie von CHECK24.
Ein Tauziehen, welcher Kredit besser ist: Ratenkredit oder Dispokredit.

Mit einem Ratenkredit lassen sich im Vergleich zum Dispo mehrere Hundert Euro sparen

Trotz der allgemein niedrigen Zinsen liegt der durchschnittliche Dispozins bei 9,68 Prozent in Deutschland. Kontoinhaber, die den Dispo über längere Zeit in Anspruch nehmen, müssen bei diesen Zinssätzen also tief in die Tasche greifen. Vermeiden Sie es daher also, Ihr Konto zu überziehen oder lösen Sie den Dispo durch einen Ratenkredit ab. Denn, wer über CHECK24 einen Kredit in Höhe von 1.000 bis 5.000 Euro abgeschlossen hat, der muss weniger als die Hälfte an Zinsen zahlen.
 
Wie viel Sie mit dem Umstieg auf einen Ratenkredit sparen können, zeigen mehrere Beispielrechnungen. Ein Bankkunde etwa, der seinen Disporahmen von 3.000 Euro komplett ausschöpft und diesen über drei Jahre in gleichbleibenden Raten zurückzahlt, der kommt auf Zinskosten in Höhe von 448,23 Euro. Würde er stattdessen einen Ratenkredit aufnehmen, so muss er nur 160,16 Euro zurückzahlen. Der Umstieg auf einen Ratenkredit hätte also eine Ersparnis von fast 290 Euro zur Folge.
 
Kreditbetrag Laufzeit Durchschnittlicher Zinssatz
(eff. p.a.)*
Zinskosten für Ratenkredit Zinskosten für Dispo
(9,68 %)
Ersparnis
1.000 € 12 Monate 3,60 % 19,29 € 50,95 € 31,66 €
1.500 € 24 Monate 4,39 % 68,17 € 149,20 € 81,03 €
3.000 € 36 Monate 3,46 % 160,15 € 448,23 € 288,08 €
3.000 € 60 Monate 4,61 % 357,- € 760,60 € 403,60 €
5.000 € 60 Monate 3,89 % 500,93 € 1.276,67 € 766,74 €
* Dieser Wert entspricht jeweils dem durchschnittlichen Zinssatz, zu dem CHECK24 Kunden im Zeitraum von Mai 2018 bis April 2019 einen Kredit in der genannten Höhe mit der genannten Laufzeit abgeschlossen haben. Sonderaktionszinsen wurden nicht berücksichtigt.

Bankkunden profitieren von weiteren Vorteilen beim Ratenkredit

Neben den niedrigeren Zinskosten sprechen noch weitere Punkte für einen Ratenkredit: Aufgrund der regulären – also monatlichen – Rückzahlung haben Sie einen genauen Überblick über die Laufzeit und wissen somit, wann der Kredit abbezahlt ist. Zudem kennen Sie Ihre monatliche Belastung und können diese individuell auf Ihre Bedürfnisse anpassen, da Sie selbst über die Laufzeit entscheiden können.
 
Bei finanziellen Engpässen greifen Verbraucher aufgrund der schnellen Verfügbarkeit gerne auf den Dispo zurück. Doch auch ein Ratenkredit ist schnell verfügbar. Im CHECK24 Kreditvergleich finden Sie spezielle Sofortkredite, die rundum digital beantragbar sind und oft am selben, spätestens am nächsten Geschäftstag der jeweiligen Bank ausgezahlt werden.
 
Auch der Kreditbetrag spielt eine Rolle im Vergleich zwischen Raten- und Dispokredit. Der Kreditrahmen bei einem Dispo ist wesentlich geringer, da eine Rückzahlung nicht festgelegt wird. Nicht zu verachten ist der finanzielle Spielraum. Wenn Sie dauerhaft den Dispo in Anspruch nehmen, sind Sie finanziell nicht flexibel. Fällt dann plötzlich eine Reparatur an oder es muss kurzfristig eine neue Anschaffung getätigt werden, haben Sie keinen Spielraum mehr.

So kommen Sie aus der Dispofalle

Verbraucher, die regelmäßig ihr Konto überziehen und sehr hohe Zinskosten für ihren Dispo zahlen müssen, haben mehrere Optionen:

Dispokredit vermeiden: Prüfen Sie schon vorab, ob ein Ratenkredit nicht die bessere Alternative darstellt. So können Sie den Dispositionskredit vermeiden.
Dispokredit mit Ratenkredit ausgleichen: Sollte der Dispo – etwa in dringenden Ausnahmefällen – doch einmal beansprucht werden müssen, dann sollten Sie diesen Kredit durch einen wesentlich günstigeren Ratenkredit ablösen.
Kontowechsel: Bei der Wahl des Girokontos sollten Sie auf alle Gebühren achten. Manche Banken bieten einen kostenlosen Dispo an, jedoch sind die Kontoführungsgebühren teilweise um ein Vielfaches höher.

So kamen die Ergebnisse der Studie zustande

Für den CHECK24 Zinsvergleich wurden alle über das Vergleichsportal abgeschlossenen Kredite mit einer Summe von 1.000 bis 5.000 Euro im Zeitraum von Mai 2018 bis April 2019 herangezogen. Als Verwendungszweck wurden die beiden Optionen „Freie Verwendung“ und „Ausgleich Dispo“ ausgewählt. Sonderkationen wie Minuszinsen wurden nicht in die Berechnung mit aufgenommen.

Für einen besseren Vergleich lautet die Annahme, dass der jeweilige Dispokredit in gleichbleibenden Monatsraten ausgeglichen wird. Auch der durchschnittliche Dispozins von 9,68 Prozent verändert sich in diesem Zeitraum nicht.

Alle Zahlen und Rechnungen der Studie im Überblick

Weitere Nachrichten über Kredit

Weitere Nachrichten über Kredit