Sie sind hier:

Gemälde und Skulpturen über Kunstversicherung abdecken

München, 16.3.2011 | 14:30 | tei

Gemälde und Skulpturen werden Statistiken zufolge bei Dieben immer beliebter, denn sie steigen im Wert und lassen sich gewinnbringend veräußern. Eine angemessene Kunstversicherung für die Wertgegenstände ist daher umso wichtiger.

Wertvolle Gemälde oder Skulpturen sollten über eine separate Kunstversicherung abgedeckt werden.Wertvolle Gemälde oder Skulpturen sollten über eine separate Kunstversicherung abgedeckt werden.
Je mehr Besitztümer in einem Haushalt vorhanden sind, umso wichtiger wird es, diese über eine entsprechenden Versicherung zu schützen. Haben die Gegenstände in Haus oder Wohnung keinen außergewöhnlichen Wert, genügt in aller Regel eine klassische Hausratversicherung, um sein Hab und Gut etwa gegen Diebstahl und Einbruch abzusichern. Wer allerdings Kunstgegenstände wie wertvolle Gemälde oder Skulpturen besitzt, sollte in eine Extra-Police investieren.

Eine Versicherung für Kunstgegenstände ist in diesem Fall die richtige Wahl. Statistische Zahlen belegen, dass es Diebe immer öfter gezielt auf Kunstgegenstände wie Gemälde oder Skulpturen abgesehen haben. Der Grund ist, dass diese in aller Regel im Wert steigen und sich oftmals lukrativ weiterverkaufen lassen. Häufig entwenden speziell organisierte Banden einzelne Bestandteile wertvoller Sammlungen oder auch ganze Kollektionen aus Privathäusern, Firmen oder Museen.

Kunstbesitzer sollten daher bei der Auswahl ihres Versicherungsschutzes unbedingt auf eine ausreichende Deckungssumme achten und diese analog zur Wertsteigerung der versicherten Gegenstände von Zeit zu Zeit anpassen. Bei Verlust sollte die Police in ihrem Leistungsumfang idealerweise den Wert des Kunstgegenstandes abdecken, den dieser beim Verkauf auf dem internationalen Kunstmarkt erzielt hätte. Auch Transportwege sollten im Versicherungsschutz nach Möglichkeit inbegriffen sein.

Weitere Nachrichten zum Thema Hausratversicherung