Sie sind hier:

Girocard mobile bringt die Girocard ins Smartphone

|

A A A
Noch in diesem Jahr soll Mobile Payment mit der Girocard möglich werden. Das kündigte eine Gemeinschaftsinitiative aus Volksbanken und Telekommunikationsunternehmen an. Auf der Computermesse CeBIT wurde das mobile Bezahlsystem nun vorgestellt.
Smartphone und Terminal

Smartphone hinhalten, fertig: Immer mehr Anbieter ermöglichen Mobile Payment mit der NFC-Technologie.

Zu jedem Girokonto gehört eine Girocard, mit der Geld abgehoben und elektronisch bezahlt werden kann. Geht es nach den Volks- und Raiffeisenbanken, kann die Girocard beim elektronischen Bezahlen bald im Portemonnaie bleiben. Stattdessen wird die Transaktion mithilfe des Smartphones über die sogenannte Near Field Communication (NFC) durchgeführt. Die mobile Bezahlmöglichkeit wurde von der genossenschaftlichen Finanzgruppe und den Telekommunikationskonzernen Vodafone, Telekom und Telefonica nun auf der Computermesse CeBIT vorgestellt.

So funktioniert Girocard mobile

Wer mit Girocard mobile bezahlen möchte, benötigt ein NFC-fähiges Android-Smartphone, die Banking App der Volks- und Raiffeisenbanken sowie die Wallet-App der Telekom, von Vodafone oder Telefonica. Nach der Anmeldung in der VR-Banking App wird das Girokonto ausgewählt, das für das mobile Bezahlen genutzt werden soll. An der Kasse wird in der VR-Banking-App oder Wallet-App eine Girocard ausgewählt, anschließend kann der Bezahlvorgang gestartet werden. Zum Bezahlen wird das Smartphone an das Kontaktlos-Terminal des Händlers gehalten. Bei Beträgen über 25 Euro muss zusätzlich die PIN der Girocard eingegeben oder eine Unterschrift geleistet werden.

Schneller funktioniert der Bezahlvorgang, wenn der Kunde in der Wallet eine bevorzugte Girocard auswählt. In diesem Fall wird das Smartphone wie eine kontaktlose Karte eingesetzt. Nicht jede Zahlung muss dann einzeln freigegeben werden.

Demo-Versionen stehen zum Download bereit

Informationsmaterial und Demo-Versionen zum Download stellt die Initiative auf einer eigens erstellten Website zur Verfügung. Laut dem Informationsdienst Source soll Girocard mobile bis Ende des Jahres von den ersten Instituten angeboten werden.
 

Weitere Nachrichten über Girokonto

Weitere Nachrichten über Girokonto