Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 12 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 12
Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
girokonto@check24.de
Sie sind hier:

Girocard City Kontaktloses Bezahlen mit Girocard wird in Kassel getestet

|

A A A
In Kassel wird die deutsche Kreditwirtschaft künftig sämtliche Innovationen rund um die Girocard auf deren Alltagstauglichkeit und Akzeptanz hin testen.
Pressebild: Girocard City - Projektmitarbeiter hinter einer Torte

Kassel ist Girocard City. Hier werden Innovationen rund um die Girocard getestet. Bildquelle: www.girocard.eu

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, soll es sich bei einer der zu testenden Funktionen um das kontaktlose Bezahlen mit Girocard handeln. Dafür wurden bereits 100.000 Karten ausgegeben − nach und nach sollen es noch mehr werden. Mit ihnen können Verbraucher Einkäufe bis zu einem Wert von 25 Euro ohne PIN und Unterschrift bezahlen, indem sie ihre Girocard an das Lesegerät halten. Kontaktloses Bezahlen ist auch mit Kreditkarten und Smartphones möglich. Visa beispielsweise arbeitet daran, die Zahl der kontaktlosen Terminals in Deutschland weiter auszubauen.

Ute Bitter, eine Sprecherin der Verbraucherzentrale Hessen, stellt klar, dass Verbraucher freiwillig an den Tests teilnehmen und sich daher auch selbstständig informieren müssen. Da es deutschlandweit bisher noch „praktisch keine Erfahrungen“ mit kontaktlosem Bezahlen gebe, könne die Verbraucherzentrale auch die Risiken noch nicht abschätzen.

„Kassel ist wunderbar repräsentativ“

Zum Start des Langzeitprojekts Girocard City am 20. April haben sich Vertreter der EURO Kartensysteme, der deutschen Kreditwirtschaft, der Kasseler Institute und des Stadtrats zu einem Pressegespräch zusammengefunden, um unter anderem zu erklären, wieso die Stadt als Standort ausgewählt wurde.

„Kassel ist wunderbar repräsentativ“, erklärt Ingo Limburg, von EURO Kartensysteme. Die Bevölkerungsstruktur sowie die Verteilung, Nutzung und der Besitz von Girocards decke sich beinahe mit den deutschlandweiten Werten. Selbiges gälte auch für die durchschnittliche Kaufkraft der Einwohner und die Einzelhandelsumsätze.

Die regional erhobenen Daten sollen letztendlich dabei helfen eine Einschätzung zu treffen, ob eine nationale Umsetzung sinnvoll ist. Laut aktuellen Plänen wird Kassel zehn bis 15 Jahre lang Girocard City bleiben.

Weitere Nachrichten über Girokonto

Weitere Nachrichten über Girokonto