Sie sind hier:

Krankenkasse wechseln

  • Kostenloser CHECK24-Wechselservice
  • Unverbindlich gesetzliche Krankenkassen vergleichen
CHECK24 Versicherungen
4,9 / 5
18203 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
265.024 Bewertungen (gesamt)
Das sagen unsere Kunden

Ihre Zufriedenheit ist unsere Mission! Daher haben alle CHECK24-Kunden nach Abschluss einer Versicherung die Möglichkeit, uns über das unabhängige Portal eKomi zu bewerten.

alle Bewertungen »
Verteilung der Gesamtbewertung
93.4%
6.3%
0.2%
0.0%
0.1%
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »

Gesetzliche Krankenversicherung wechseln

Wer gesetzlich krankenversichert ist, hat das Recht, seine Krankenkasse zu wechseln. Dies ist vom Gesetzgeber gewollt, um den Wettbewerb innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zu stärken.

  1. Voraussetzungen für einen Wechsel
  2. So funktioniert der Krankenkassenwechsel
  3. Worauf Sie bei der Wahl einer Krankenkasse achten sollten
  4. Freiwillige Zusatzleistungen
  5. Einfach wechseln mit dem Online-Vergleich

Voraussetzungen für einen Wechsel

Grundsätzlich kann jeder gesetzlich Versicherte zu einer anderen Kasse wechseln. Sie können sich bei jeder Kasse versichern, die für Ihr Bundesland geöffnet ist. Angestellte können auch Mitglied bei einer Kasse werden, die für das Bundesland geöffnet ist, in dem die Personalstelle ihres Arbeitgebers sitzt.

Sind Sie bereits seit 18 Monaten bei Ihrer aktuellen Krankenkasse versichert, können Sie Ihre Krankenversicherung nach dieser Bindungsfrist jederzeit mit einer Kündigungsfrist von zwei Monaten zum Monatsende kündigen. Reichen Sie Ihre Kündigung beispielsweise im Oktober ein, können Sie zum 31. Dezember kündigen und zum Jahresbeginn zu einer anderen Krankenkasse wechseln.

Beispiel: Reguläre Kündigung

Kündigung eingereicht im

Sie verlassen Ihre Kasse zum

Oktober

31. Dezember

November

31. Januar

Dezember

28./29. Februar

 

Sonderkündigungsrecht bei Beitragserhöhung

Wenn Ihre Krankenkasse den Zusatzbeitrag erhöht, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. Sie können dann in jedem Fall kündigen – selbst wenn Sie noch keine 18 Monate bei der aktuellen Kasse versichert sind. Um dieses Sonderkündigungsrecht zu nutzen, müssen Sie bis zum Ende des Monats kündigen, zu dem die Kasse den Beitrag erhöht. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen.

Die Kündigungsfrist beträgt auch in diesem Fall zwei Monate. Das heißt: Erhöht Ihre Kasse den Zusatzbeitrag zum 1. Januar, können Sie bis Ende Januar kündigen. Die Kündigung wird dann Ende März wirksam – Anfang April können Sie zu einer neuen Kasse wechseln. Während der Kündigungsfrist müssen Sie den erhöhten Zusatzbeitrag noch an Ihre alte Kasse zahlen.

Ausnahme
Das Sonderkündigungsrecht gilt nicht für freiwillig Versicherte, die einen Wahltarif für das gesetzliche Krankengeld abgeschlossen haben.    

Beispiel: Sonderkündigungsrecht

Zusatzbeitrag wird erhöht im

Kündigung bis

Kündigung gilt zum

November

30. November

31. Januar

Dezember

31. Dezember

28./29. Februar

Januar

31. Januar

31. März

So funktioniert der Krankenkassenwechsel

Wir erklären Ihnen, wie Sie ganz einfach Ihre Krankenversicherung wechseln können.

  • Krankenkassen vergleichen

    Vor einem Wechsel sollten Sie die Höhe des Zusatzbeitrags sowie die Leistungen der einzelnen Krankenkassen miteinander vergleichen. Jede Krankenkasse legt mittlerweile einen eigenen Zusatzbeitrag fest, der zusätzlich zum allgemeinen Beitragssatz in Höhe von 14,6 Prozent erhoben wird. Auch in den Zusatzleistungen, die über den gesetzlichen Leistungskatalog hinaus angeboten werden, unterscheiden sich die Kassen.

  • Neue Versicherung abschließen und bisherige Krankenkasse kündigen

    Ihre bisherige Krankenkasse müssen Sie selbst kündigen – beachten Sie dabei die Kündigungsfrist. Von der Kasse erhalten Sie daraufhin eine Kündigungsbestätigung.

    Bei Ihrer Wunschkasse müssen Sie diese Bestätigung zusammen mit Ihrem Antrag auf Mitgliedschaft einreichen. Anders als in der privaten Krankenversicherung müssen Sie keine Fragen zu möglichen Vorerkrankungen beantworten. Die Krankenkasse muss Sie in jedem Fall aufnehmen – selbst, wenn Sie unter einer schweren Krankheit leiden sollten.

    Von der neuen Kasse erhalten Sie nach der Aufnahme eine Mitgliedsbescheinigung, die Sie bei Ihrem Arbeitgeber einreichen müssen. Häufig sendet die neue Krankenkasse die Bescheinigung auch direkt an den Arbeitgeber. Erst danach wird der Kassenwechsel wirksam.

  • Anmeldung: Diese Unterlagen benötigen Sie

    • Antragsformular der neuen Krankenkasse
    • Kündigungsbestätigung der alten Kasse
    • Sozialversicherungsnummer
    • Adresse Ihres Arbeitgebers
    • Passfoto für Versichertenkarte
  • Arbeitgeber informieren

    Sie sollten Ihren Arbeitgeber über den Krankenkassenwechsel informieren. Von Ihrer neuen Kasse erhalten Sie dazu eine Mitgliedsbescheinigung, die Sie bei der Personalabteilung einreichen sollten. Alles Weitere erledigt der Arbeitgeber für Sie.

Worauf Sie bei der Wahl einer Krankenkasse achten sollten

Wenn Sie die Krankenkasse wechseln möchten, sollten Sie vor allem auf die folgenden Punkte achten:

  • Höhe des Zusatzbeitrags
  • Freiwillige Zusatzleistungen
  • Service

Höhe des Zusatzbeitrags

Zunächst sollten Sie auf den Beitrag Ihrer Krankenversicherung achten. Denn seit dem 1. Januar 2015 darf jede Krankenkasse einen eigenen Zusatzbeitrag erheben. Arbeitnehmer und Rentner müssen diesen seit Januar 2019 nur noch zur Hälfte übernehmen, Selbstständige müssen den vollen Beitrag alleine zahlen.  

Wie hoch der Zusatzbeitrag ausfällt, hängt von der finanziellen Lage der jeweiligen Kasse ab. Die Unterschiede zwischen den Kassen sind teils erheblich: Während einzelne Kassen keinen Zusatzbeitrag erheben, verlangen andere bis zu 1,7 Prozent. Das heißt: Der mögliche Gesamtbeitrag schwankt zwischen 14,6 und 16,3 Prozent.
 

Beispiel: So viel kann ein Arbeitnehmer sparen

Brutto-Einkommen von 3.000 Euro monatlich, Angestellter in Baden-Württemberg, Ersparnis im Vergleich zum teuersten Anbieter, ohne Beiträge zur gesetzlichen Pflegeversicherung, gültig ab: Januar 2019, Stand der Beitragssätze: November 2018.
 

Kasse

Beitrags-
satz

Beitrag pro Monat (Euro)

Arbeitnehmeranteil
pro Monat (Euro)

Ersparnis pro Jahr (Euro)

Viactiv

16,3 %

489,00

244,50

-

IKK Classic

15,8 %

474,00

237,00

90,00

AOK

15,6 %

468,00

234,00

126,00

hkk

15,19 %

455,70

227,85

199,80

Freiwillige Zusatzleistungen

Allerdings ist für die Wahl der richtigen Krankenkasse nicht allein der Beitragssatz entscheidend. Denn die Krankenkassen unterscheiden sich darin, welche freiwilligen Zusatzleistungen sie anbieten und wie gut ihr Service ist.

Rund 95 Prozent aller Leistungen sind gesetzlich vorgeschrieben und daher bei allen Krankenkassen gleich. Darüber hinaus können die Kassen ihren Mitgliedern jedoch freiwillige Zusatzleistungen anbieten. Diese Zusatzleistungen gehen über den gesetzlichen Schutz hinaus und unterscheiden sich von Kasse zu Kasse. So gibt es etwa Krankenkassen, die eine professionelle Zahnreinigung, Osteopathie oder Akupunktur bezuschussen. Andere bieten zusätzliche Impfungen, etwa für eine Auslandsreise. Sie sollten daher bei Ihrer Kassensuche überlegen, welche Zusatzleistungen Ihnen besonders wichtig sind und ob Sie für bestimmte Angebote unter Umständen einen höheren Beitrag in Kauf nehmen.

Leistungen*

  • Professionelle Zahnreinigung (Zuschuss)
  • Homöopathie
  • Osteopathie
  • Vergünstigter Zahnersatz
  • Elektronische Patientenquittung
  • Zusätzliche Impfungen

* Beispielhafte Auflistung, abhängig von der jeweiligen Krankenkasse.

Service

Die Krankenkassen unterscheiden sich in ihrem Serviceangebot. So bieten manche Kassen ein Servicetelefon, das rund um die Uhr besetzt ist. Andere helfen ihren Versicherten, einen Termin beim Facharzt zu bekommen oder haben viele regionale Geschäftsstellen.

Einfach wechseln mit dem Online-Vergleich

Sie können Ihre Krankenkasse mit CHECK24 ganz einfach wechseln. Mit unserem Online-Vergleich können Sie zahlreiche gesetzliche Krankenversicherungen miteinander vergleichen und gezielt nach Krankenkassen suchen. Zudem wird Ihnen auf einen Blick angezeigt, wie hoch Ihr Versicherungsbeitrag ist.

Auf Wunsch können Sie gleich online einen Antrag stellen. Bei Rückfragen sind unsere Kundenberater gerne für Sie da. Der Rechner zeigt Ihnen zudem an, welche freiwilligen Zusatzleistungen die einzelnen Kassen bieten. Haben Sie noch Fragen zur gesetzlichen Krankenversicherung? Rufen Sie uns an – unsere Kundenberater helfen Ihnen gerne weiter.

Weitere Informationen finden Sie in unseren CHECK24-Ratgebern zum Thema:

 

GKV-Ratgeber: Warum sollte ich meine Krankenkasse wechseln?Warum sollte ich meine Krankenkasse wechseln?

Niedrigere Beiträge, mehr Zusatzleistungen oder besserer Service – in unserem Ratgeber erklären wir, welche Vorteile ein Wechsel haben kann.

Zum Ratgeber

 

GKV-Ratgeber: Wie wechsle ich meine Krankenkasse?Wie wechsle ich meine Krankenkasse?

Ein Wechsel der Krankenkasse ist einfacher als viele denken. In unserem Ratgeber finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit den wichtigsten Punkten.

Zum Ratgeber

Krankenkassenvergleich

  • Unverbindlich gesetzliche Krankenkassen vergleichen
  • Kostenloser CHECK24-Wechselservice

Der einfache CHECK24-Wechselservice

Der einfache CHECK24-Wechselservice