Sie sind hier:

Rehabilitation: Immer mehr Arbeitnehmer reif für die Reha

München, 17.7.2018 | 16:11 | mst

Die Zahl der Arbeitnehmer, die von der Rentenversicherung eine Reha-Leistung erhalten, steigt an. Vor allem die Generation der Babyboomer soll dafür verantwortlich sein.
 

Ältere Patientin macht Kraftübung zusammen mit Physiotherapeut.Patientin bei einer Physiotherapie
Immer mehr Arbeitnehmer benötigen Reha-Leistungen wie etwa Kuren oder Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Das geht aus aktuellen Zahlen der Deutschen Rentenversicherung Bund hervor, über die das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet.
 
Nach den Angaben der Rentenversicherung erhielten Arbeitnehmer im Jahr 2017 in insgesamt rund 1,07 Millionen Fällen Reha-Leistungen. Davon entfielen die meisten Fälle auf stationäre Leistungen (rund 871.000).
 

Babyboomer kommen in die Jahre

Im Jahr 2010 lag die Zahl der Reha-Leistungen noch bei insgesamt 943.000. Laut dem RND ist die Zunahme in den letzten Jahren vor allem auf die demografische Entwicklung zurückzuführen. Die Generation der Babyboomer komme vermehrt in ein Alter, in dem Reha-Leistungen häufiger notwendig würden.
 
Arbeitnehmer können Reha-Maßnahmen bei der gesetzlichen Rentenversicherung beantragen, wenn ihre Erwerbsfähigkeit deutlich eingeschränkt oder gefährdet ist.

Weitere Nachrichten zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung