Sie sind hier:

Berufsunfähigkeitsversicherung: Viele halten Berufsunfähigkeitsversicherung für wichtig

München, 22.5.2018 | 11:06 | mst

Viele Verbraucher halten eine Berufsunfähigkeitsversicherung für wichtig, tatsächlich abgesichert ist jedoch nur jeder Dritte. Das zeigt die aktuelle Umfrage eines Versicherers.

Handwerker schaut in seiner Werkstatt auf ein Touchpad.Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt, wenn man seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Längst nicht jeder hat eine.
Nach der Umfrage des Versicherers Canada Life halten rund zwei Drittel der Befragten (64 Prozent) eine Berufsunfähigkeitsversicherung für wichtig. Tatsächlich abgesichert hat sich allerdings erst ein knappes Drittel (31 Prozent). 13 Prozent gaben an, in nächster Zeit einen Versicherungsschutz abschließen zu wollen. Einem Fünftel (20 Prozent) fehlen nach eigenen Angaben die finanziellen Mittel dafür.
 
14 Prozent der Befragten stufen eine Berufsunfähigkeitsversicherung als mäßig wichtig ein. Lediglich zehn Prozent hält diesen Schutz für nicht wichtig, 12 Prozent machten keine Angaben.
 

Verbraucher wünschen sich stabile Beiträge

Rund der Hälfte der befragten Verbraucher (52 Prozent) ist es zudem wichtig, dass die Beiträge einer Versicherung möglichst über die gesamte Vertragslaufzeit stabil bleiben. 22 Prozent wünschen sich hingegen einen möglichst günstigen Einstiegsbeitrag – auch wenn dieser später ansteigen kann. Nur neun Prozent halten die Höhe des Beitrags für zweitrangig.
 
Der Versicherer befragte zudem Versicherungsvermittler zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Von diesen halten sogar drei Viertel (77 Prozent) eine Absicherung für sehr wichtig, 20 Prozent für eher wichtig.
 
Um die Zahlen zu erheben, befragte Canada Life im April und Mai rund 1.000 Verbraucher sowie 90 Versicherungsvermittler über das Internet.

Weitere Nachrichten zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung