Sie sind hier:

Berufsunfähigkeitsversicherung: BU-Versicherung für jeden Fünften sehr wichtig

München, 27.6.2018 | 11:51 | mst

Eine aktuelle Studie zeigt: Für fast jeden Fünften gehört die Berufsunfähigkeitsversicherung zu den wichtigsten Versicherungen. Doch vor allem Jüngere haben sich oft noch überhaupt nicht mit dem Thema Berufsunfähigkeit beschäftigt.

Junge Frau sitzt im Büro am Schreibtisch mit Papieren in der Hand.Jüngere haben sich mit dem Thema Berufsunfähigkeit meist noch gar nicht beschäftigt.
Für fast jeden Fünften (18 Prozent) zählt die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU-Versicherung) zu den wichtigsten drei Versicherungen. Das zeigt eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens YouGov. Nur die private Haftpflichtversicherung (51 Prozent), die Kfz-Versicherung (41 Prozent) und die Hausratversicherung (31 Prozent) kamen auf höhere Werte.
 
Allerdings besitzt nach Angaben von YouGov nur jeder sechste Deutsche eine BU-Versicherung, obwohl das Bewusstsein für das Risiko durchaus vorhanden ist. Ein knappes Fünftel (19 Prozent) gibt an, dass ihr eigenes Risiko sehr hoch sei, berufsunfähig zu werden. Ein Drittel der Befragten hält es daher für wichtig, sich vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit abzusichern.
 

Viele Jüngere glauben, ausreichend abgesichert zu sein

Bei den Jüngeren ist das Risikobewusstsein hingegen nicht so deutlich ausgeprägt. 69 Prozent der unter 33-Jährigen gehen davon aus, im Fall der Fälle ausreichend durch die Familie abgesichert zu sein. Zwei Fünftel glauben, dass der Staat sie bei einer Berufsunfähigkeit finanziell unterstützt. Trotzdem halten Jüngere eine Absicherung gegen das Risiko einer Berufsunfähigkeit für genauso wichtig wie Ältere.
 
Ein knappes Drittel der Jüngeren will im kommenden Jahr eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Auf die Frage, warum bisher noch keine Absicherung getroffen wurde, wird häufig ein ganz schlichter Grund genannt: Die meisten haben sich mit dem Thema noch gar nicht beschäftigt.
 
Für die Studie hat YouGov insgesamt rund 1.900 Bundesbürger online befragt.

Weitere Nachrichten zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung