Sie sind hier:

Verkehrsunfallstatistik: Mehr Verkehrstote im Jahr 2018

München, 27.2.2019 | 09:36 | kro

Im Jahr 2018 verloren 3.265 Menschen in Deutschland bei Unfällen im Straßenverkehr ihr Leben – 85 Personen beziehungsweise 2,7 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit.

Auto auf Straße und Kreuz davorDie Zahl der Verkehrstoten ist 2018 gestiegen.
Trotz dieser Zunahme von Verkehrstoten nach zwei Jahren Rückgang war dies der drittniedrigste Stand seit 1950.

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl war das Risiko, im Straßenverkehr zu sterben, im vergangenen Jahr in Sachsen-Anhalt (63 Verkehrstote pro einer Million Einwohner) und Brandenburg (57) am höchsten. Der Bundesdurchschnitt lag bei 39 Todesopfern pro einer Million Einwohner.

Am niedrigsten war das Sterberisiko demgegenüber in Bremen (neun Verkehrstote pro einer Million Einwohner), Berlin (zwölf) und Hamburg (16). Als Grund hierfür sieht Destatis die Siedlungsstruktur der Stadtstaaten. Aber auch Nordrhein-Westfalen lag mit 26 im Straßenverkehr Getöteten pro einer Million Einwohner noch deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.

Weitere Nachrichten zum Thema Unfallversicherung