Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 58 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 58

Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr

 

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
unfallversicherung@check24.de

Sie sind hier:

Verkehrsunfallstatistik 2017: Täglich neun Tote im Straßenverkehr

München, 12.7.2018 | 11:04 | kro

Im vergangenen Jahr haben durchschnittlich neun Menschen pro Tag bei Verkehrsunfällen in Deutschland ihr Leben verloren. Das geht aus der am Donnerstag veröffentlichten Auswertung "Unfallentwicklung auf deutschen Straßen 2017" des Statistischen Bundesamts (Destatis) hervor.

Rad mit Unfallopfer und Notarzt im HintergrundNeun Verkehrstote gab es 2017 pro Tag.
Demnach starben 2017 insgesamt 3.180 Personen bei einem Verkehrsunfall – 26 weniger als im Vorjahr. Das ist der niedrigste Stand seit über 60 Jahren. Auch die Zahl der Verletzten ist gegenüber 2016 leicht zurückgegangen auf 390.312 Personen.

"Dennoch gibt es keinen Grund zur Entwarnung – bei täglich etwa 7.200 polizeilich erfassten Verkehrsunfällen, knapp 1.100 Verletzten und fast neun Todesopfern im Straßenverkehr", sagte Destatis-Präsident Georg Thiel.

Während die Zahl der Verkehrstoten seit 2010 insgesamt um 13 Prozent gesunken ist, ist die Anzahl der verunglückten Radfahrer nahezu konstant geblieben. 2017 starben 382 Personen, als sie mit dem Rad unterwegs waren – jeder achte Verkehrstote war somit ein Radfahrer.

Senioren auf dem Rad besonders gefährdet

Besonders gefährdet im Straßenverkehr sind Radfahrer der Generation 75+. Im vergangenen Jahr gab es 155 tote Radnutzer in dieser Altersgruppe. Der Anteil lag damit bei über 40 Prozent der im Straßenverkehr getöteten Radfahrer.

Weitere Nachrichten zum Thema Unfallversicherung