Sie sind hier:

Verkehrsunfallstatistik 2016: Mehr Unfälle im Straßenverkehr

München, 6.7.2017 | 09:36 | kro

Im vergangenen Jahr gab es auf deutschen Straßen rund 2,6 Millionen Unfälle – 2,7 Prozent mehr als noch 2015. Das geht aus der Verkehrsunfallstatistik 2016 hervor, die das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag veröffentlicht hat.

Warndreieck mit Mechniker und Autos im HintergrundDie meisten tödlichen Unfälle gab es auf Landstraßen.
Trotz des Höchststands bei den Unfallzahlen starben 2016 so wenige Menschen wie noch nie seit dem ersten Erhebungsjahr 1953: Insgesamt verloren 3.206 Personen im Straßenverkehr ihr Leben – 7,3 Prozent weniger als im Vorjahr.

Knapp jeder zweite Verkehrstote (1.531 Fälle) war ein Insasse in einem Pkw, jeder Sechste (536) ein Fahrer oder Sozius auf einem Kraftrad sowie jeder Siebte (490) ein Fußgänger. Fast jedes achte Todesopfer (393) war mit dem Fahrrad unterwegs.

Laut den Destatis-Zahlen verunglückte im vergangenen Jahr mehr als die Hälfte (58 Prozent) der Verkehrstoten auf einer Landstraße sowie knapp ein Drittel (30 Prozent) innerhalb einer geschlossenen Ortschaft. Zwölf Prozent verloren auf einer Autobahn ihr Leben.

Weitere Nachrichten zum Thema Unfallversicherung