Sie sind hier:

Arbeitsunfallstatistik: Mehr tödliche Unfälle auf dem Bau

München, 3.9.2018 | 10:14 | kro

Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle in der Baubranche ist 2017 gestiegen. Das meldet die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau).

Kraene an Häusern hinter GleisenAuf dem Bau gab es mehr tödliche Arbeitsunfälle.
Insgesamt wurden 2017 rund 103.800 Arbeitsunfälle in der Baubranche gemeldet. Das waren etwa 1.000 weniger als im Vorjahr und ganze 18.500 weniger als noch vor einem Jahrzehnt. Ein Schwerpunkt waren Unfälle, bei denen Personen abstürzten oder fielen – auch bereits aus geringen Höhen.

Trotz sinkender Unfallzahlen verloren bei Unfällen im Baugewerbe im vergangenen Jahr 88 Menschen und damit 15 mehr als noch 2016 ihr Leben. Dabei waren vier von zehn tödliche Unfällen Stürze.

"Hinter jedem einzelnen Arbeitsunfall steckt ein persönliches Schicksal", sagte BG-Bau-Geschäftsführer Klaus-Richard Bergmann. Die Regeln und Vorschriften zum Schutz gegen Abstürze – wie etwa Absperrungen an Arbeitsflächen und Auffangnetze – müssten daher konsequent beachtet und umgesetzt werden, so seine Forderung.
 

Weitere Nachrichten zum Thema Unfallversicherung