Sie sind hier:

Arbeitsunfallstatistik: Mehr Unfälle im Baugewerbe

München, 28.7.2017 | 10:53 | kro

Die Zahl der Arbeitsunfälle in der Baubranche ist im Jahr 2016 leicht gestiegen. Das teilte die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) am Donnerstag mit.

Baustelle mit wolkigem Himmel2016 gab es mehr Unfälle im Baugewerbe.
Demnach wurden im vergangenen Jahr insgesamt 104.820 meldepflichtige Arbeitsunfälle registriert – 2.487 mehr als noch 2015. Knapp jeder fünfte Arbeitsunfall resultierte 2016 aus einem Sturz oder Absturz.

Als Grund für die gestiegenen Unfallzahlen nennt die BG Bau den starken Anstieg der Bautätigkeit innerhalb eines Jahres. "Und wo erfreulicherweise mehr gebaut wird, kann es leider mehr Unfälle geben", so Hauptgeschäftsführer Klaus-Richard Bergmann.

Demgegenüber ist die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle 2016 von 86 auf 73 gesunken. Sturz- und Absturzunfälle machten dabei einen Anteil von 41 Prozent aus.

Die konjunkturbereinigte Sicht zeigt laut der BG Bau außerdem, dass die Arbeit im Baugewerbe nicht unsicherer geworden ist: Die Unfallquote pro 1.000 Beschäftigten ist 2016 gegenüber dem Vorjahr um 0,36 Prozent auf 55,29 Fälle zurückgegangen. Zum Vergleich: Im Jahr 2007 lag die Quote noch bei 66,60 Fällen.

Weitere Nachrichten zum Thema Unfallversicherung