Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 16 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 16
Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
kreditkarte@check24.de
Sie sind hier:

Mastercard und Visa treiben Mobile Payment voran

|

A A A
Die Kreditkartenunternehmen Mastercard und Visa wollen mobile Bezahllösungen künftig flächendeckender anbieten. Wie Mastercard am Montag während des Mobile World Congress in Barcelona bekannt gab, übernimmt der Konzern den US-amerikanischen Mobile-Payment-Spezialisten C-SAM. Mit dem Kauf will Mastercard eine Schlüsselposition beim Aufbau neuer Bezahldienste auf mobilen Geräten einnehmen. Visa teilte mit, mehr Zahlungen per Handy und NFC-Technologie in Europa anbieten zu wollen - in den vergangenen zwölf Monaten hatte das Unternehmen die Verfügbarkeit der mobilen Zahlung bereits verdoppelt.
Smartphone Kreditkarte

Das Smartphone als Kreditkarte: Die Zahlung per Funk funktioniert an 1,3 Millionen Terminals in Europa.

Sowohl Mastercard als auch Visa gingen neue Partnerschaften mit Mobilfunkbetreibern, Banken, Einzelhändlern, Hardware- und Software-Herstellern ein, um die Ausweitung des Mobile Payment voranzutreiben. Visa hob beispielsweise in Spanien zusammen mit Caixabank, Vodafone, Orange und Telefonica den größten mobilen und kontaktlosen Zahlungsservice in Europa aus der Taufe. Auch in Frankreich, dem Vereinigten Königreich, den Niederlanden und der Türkei hat das Unternehmen die mobilen Zahlungsmöglichkeiten ausgebaut.

Mastercard plant zudem eine mobile Version seiner sogenannten digitalen Brieftasche. Im zweiten Quartal 2014 sollen In-App-Käufe per MasterPass möglich sein – dazu soll auch die Expertise von C-SAM beitragen. Bislang war die Bezahlvariante der digitalen Brieftasche MasterPass auf den Browser beschränkt. Dem Unternehmen zufolge ermöglicht MasterPass den Kunden, alle Bezahl- und Lieferdaten zentral zu speichern und ohne erneutes Anmelden sicher online zahlen zu können. Am Ende stehe die Vision, dass Kunden ihre Brieftasche nicht mehr mitnehmen müssen, sagte der Geschäftsführer von Mastercard-Deutschland, Pawel Rychlinski, Medienberichten zufolge. Im Rahmen der größten europäischen Mobilfunkmesse MWC wurde am Dienstag zudem bekannt, dass das neu gegründete Mastercard-Tochterunternehmen Trevica künftig schwierige Verhandlungen mit Banken und Telekomkonzernen vereinfachen soll.

Wegbereiter für mobile Bezahllösungen waren Debit- und Kreditkarten mit kontaktloser Bezahlfunktion. Mit dem Ausbau des kontaktlosen Karteneinsatzes wuchs auch die unterstützende Infrastruktur rasant. Visa hat mit fast 80 Millionen kontaktlosen Karten und 1,3 Millionen Terminals eine Vorreiterrolle bei der kontaktlosen Bezahlung in Europa eingenommen.

 

Weitere Nachrichten über Kreditkarte

Weitere Nachrichten über Kreditkarte