Hallo! Anmelden

Kostenlose Beratung

0800 - 755 455 453

Mo. bis So. 8:00 - 20:00 Uhr

Sie sind hier:

Kreditkartenkonzern Amex ermöglicht Einkauf via Twitter

München, 13.02.2013 | 14:22 | fre

A A A

Besitzer einer American Express (Amex) Kreditkarte können ab sofort über den Kurznachrichtendienst Twitter einkaufen. Das gaben der Kreditkartenanbieter und das Social-Media-Unternehmen am Montag bekannt. Um den Dienst nutzen zu können, müssen Kunden ihre Karte zunächst auf einer von Amex betriebenen Webseite registrieren. Im Anschluss daran können sie zu günstigen Konditionen Produkte kaufen, die das Kreditkartenunternehmen über seinen Twitter-Account anbietet.

Für den Kurznachrichtendienst Twitter könnte sich durch die Zusammenarbeit mit American Express eine neue Einnahmequelle eröffnen.

Für Twitter könnte sich durch die Zusammenarbeit mit American Express eine lukrative neue Einnahmequelle eröffnen.

Amex betonte, die Daten der Kunden vertraulich zu behandeln. Die Registrierungsseite entspreche höchsten Sicherheitsstandards. Zunächst sollen das Amazon-Tablet Kindle Fire, eine Kamera von Sony sowie die Spielekonsole Xbox via Twitter angeboten werden. Die Produkte können entweder per Post verschickt oder in einem Geschäft abgeholt werden.

Der Einkauf selbst wird über sogenannte Hashtags abgewickelt –Schlagwörter, die mit einem #-Zeichen gekennzeichnet sind. Diese veröffentlicht Amex zu jedem Produkt über seinen Twitter-Account. Will ein Kunde das Produkt kaufen, so muss er den jeweiligen Hashtag twittern. Zur Sicherheit muss der Kauf innerhalb der nächsten 15 Minuten auf der Twitter-Seite des Käufers bestätigt werden. Dies geschieht durch einen Schlüsselbegriff, der ihm zuvor wiederum von dem Kurznachrichtendienst zugetwittert wurde. Danach ist die Transaktion abgeschlossen und die Kreditkarte wird mit dem fälligen Betrag belastet.

Amex kooperiert bereits seit März 2012 mit dem Social-Media-Unternehmen. Bisher konnten Amex-Kunden bei Twitter Rabattgutscheine sammeln, indem sie Hashtags der beteiligten Händler in ihren Kurznachrichten, den sogenannten Tweets, erwähnten. Ähnliche Kooperationen betreibt der Kreditkartenanbieter bereits mit den sozialen Netzwerken Facebook und Foursquare sowie dem Live-Netzwerk von Microsofts Spielekonsole Xbox.