Umfangreiches Facelift

Mercedes veredelt die S-Klasse

aktualisiert am 19.04.2017
Foto: Daimler

Mercedes hat sein Topmodell deutlich aufgewertet. Die S-Klasse wird schlauer, noch komfortabler – und dank neuer Motoren auch sparsamer.

Schließlich muss die geliftete S-Klasse jetzt gegen die neue Generationen von BMW 7er und Audi A8 bestehen.

Nur leichte Retuschen

Optisch hat Mercedes beim Facelift kaum etwas verändert.

Man muss schon genau hinsehen, um bei der S-Klasse die neuen Lichtsignaturen vorne, die neu gestalteten Rückleuchten sowie die leicht geänderte Heckschürze zu erkennen.

Im Cockpit gehen die beiden riesigen Displays nun elegant ineinander über. Gänzlich überarbeitet sind auch das Lenkrad und die Knöpfe.

Neue, sparsamere Motoren

Marktstart der gelifteten S-Klasse ist im Juli mit zunächst vier neuen und sparsameren Motorisierungen.

Zur Wahl stehen zwei Sechszylinder-Diesel mit 286 PS (im S 350 d) beziehungsweise mit 340 PS (im S 400 d).

Dazu kommt ein Achtzylinder-Benziner mit aktiver Zylinderabschaltung im S 560 (469 PS). Dieses Aggregat dient auch als Basis für die vorläufige Topversion, den 612 PS starken AMG S 63.

Bei all diesen Motoren sind Allrad sowie eine Neunstufen-Automatik Standard.

Weitere Motorisierungen, darunter ein Sechszylinder-Benziner und ein Plug-In-Hybrid mit bis zu 50 Kilometer elektrischer Reichweite, sollen folgen.

Technik entlastet den Fahrer

Bei den aufgewerteten Assistenzsystemen spricht Mercedes von einem weiteren großen Schritt hin in Richtung autonomes Fahren.

Die Abstandsregelung etwa erhält ein Update. Damit bremst die S-Klasse nun nicht nur hinter vorausfahrenden Autos, sondern auch vor engen Kurven, Kreuzungen oder Kreisverkehren herunter.

Überarbeitet wurde auch der aktive Spurwechsel-Assistent. Ein Antippen des Blinkerhebels genügt, und die S-Klasse wechselt auf mehrspurigen Straßen selbsttätig die Spur.

Drei Versionen zur Wahl

Wie gehabt gibt es die S-Klasse mit kurzem oder mit langen Radstand sowie in der XXL-Version als Maybach.

Preise sind noch nicht bekannt.

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
  • Was möchten Sie tun?

Wussten Sie schon, dass...

Frauen bis 1958 eine Genehmigung für den Führerschein brauchten?