Mercedes GLS Facelift

Die S-Klasse fürs Gelände

aktualisiert am 18.10.2016
Foto: Daimler

Mercedes hat seinen großem SUV nicht nur ein Facelift, sondern auch gleich eine neue Bezeichnung spendiert. Der GL wird zum GLS.

Die überarbeitete S-Klasse fürs Gelände steht zu Preisen ab 74.791 Euro bei den Händlern.

Optisch hat sich nicht viel getan. An der Front gibt es breitere Streben im Kühlergrill und rundere Lufteinlässe. Neu ist auch der für Mercedes typische Doppelauspuff mit Chromspange im Heckstoßfänger.

Cockpit und Infotainmentsystem beim 5,13 Meter langen GLS hat Mercedes auf den neuesten Stand gebracht, Internetzugang inklusive. Es gibt ein neues Armaturenbrett mit frei stehendem Multifunktionsbildschirm. Controller und Touchpad sind auf der breiten Mittelkonsole zu finden. Das Ladevolumen des Siebensitzers liegt zwischen 680 und 2.300 Litern.

Üppig geht es auch unter der Haube zu. Die Motoren leisten mehr als bisher, sollen aber weniger verbrauchen. Drei Benziner und ein Diesel stehen zur Wahl. Schon der V6-Diesel leistet 258 PS. Die Benziner mit sechs und acht Zylindern bringen es auf 333 PS, 455 PS und 585 PS.

Außer im Topmodell kommt bei allen Motorversionen die neue Neunstufenautomatik zum Einsatz. Im Mercedes AMG GLS 63 bleibt es bei der Variante mit sieben Fahrstufen.

Wer will, kann den Großraum-Allrader gegen Aufpreis mit Geländeuntersetzung, zentraler Sperre oder einer Luftfederung, die eine Bodenfreiheit von über 30 Zentimetern und eine Wattiefe von 60 Zentimetern ermöglicht, für einen härteren Offroad-Einsatz aufrüsten.

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
  • Was möchten Sie tun?

Wussten Sie schon, dass...

die ersten Autos keine Lenkräder, sondern Hebel hatten?