Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 46 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 46

Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr

 

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
phv@check24.de

Sie sind hier:

Privathaftpflicht Vergleich inklusive Kind

  • Ihre Kinder günstig mitversichern
  • über 260 Tarifvarianten im Vergleich
  • jetzt unverbindlich und kostenlos vergleichen

Wen möchten Sie versichern?

Erstinformation - CHECK24 ist immer für Sie da, Ihr unabhängiger Versicherungsmakler und vielfacher Testsieger
Bewertungen zu CHECK24 Versicherungen
4,9 / 5
14.660 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
241.028 Bewertungen (gesamt)
CHECK24 Kundenbewertungen von eKomi

Ihre Zufriedenheit ist unsere Mission! Daher haben alle CHECK24-Kunden nach Abschluss einer Versicherung die Möglichkeit, uns über das unabhängige Portal eKomi zu bewerten.

alle Bewertungen »
Verteilung der Gesamtbewertung
92.6%
7.1%
0.2%
0.0%
0.0%
Sie möchten beraten werden?

Unsere Experten stehen Ihnen telefonisch täglich von 8:00 - 20:00 Uhr zur Verfügung.

089 - 24 24 12 46phv@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »

Haftpflichtversicherung: Kinder mitversichern

Selbst Erwachsene sind trotz aller Sorgfalt nicht dagegen gefeit, durch Unaufmerksamkeit oder Fahrlässigkeit einen kostenintensiven Schaden zu verursachen – und Kinder schon gar nicht! Beim Ballspielen, Skateboard- oder Fahrradfahren im Innenhof kann schon mal schnell die Terrassentür des Nachbarn zu Bruch gehen oder das Auto eines Freundes beschädigt werden.

Ein nicht wieder gutgemachter Schaden kann zu einem nachhaltig gestörten Nachbarschafts- oder Freundschaftsverhältnis führen. Wer solche Konflikte vermeiden und finanziell abgesichert sein möchte, schließt am besten eine günstige Familienhaftpflichtversicherung ab, die sämtliche Familienmitglieder – auch deliktunfähige Kinder – mitversichert.

 

Haftpflichtschäden von Kindern und die Deliktunfähigkeit

Kinder, die das siebte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gelten in Deutschland als deliktunfähig. Das heißt, sie sind schuldunfähig und haften nicht für Schäden, die sie verursachen. Für Schäden, die sich im Straßenverkehr ereignen, liegt die Haftungsgrenze für Kinder bei zehn Jahren. Eltern – beziehungsweise ihre private Haftpflichtversicherung – müssen für Schäden durch deliktunfähige Kinder nur dann aufkommen, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben.

Info: Es lässt sich nicht pauschal sagen, wann genau die Aufsichtspflicht verletzt wird. Deshalb sind solche Fälle häufig Gegenstand von Gerichtsverfahren. Faktoren, die dabei zur Beurteilung herangezogen werden, sind beispielsweise das Alter, der Entwicklungsstand und der Charakter des Kindes.

Häufig sind die Geschädigten Verwandte, Nachbarn oder Freunde. Um Streit zu vermeiden, ist es ratsam, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, die auch deliktunfähige Kinder absichert. Bei einem solchen Tarif zahlt Ihre Privathaftpficht im Schadensfall auf Ihren Wunsch hin auch, wenn Sie nicht haftbar und somit zum Schadensersatz nicht verpflichtet sind.

Vor dem Vertragsabschluss sollten Sie einen Preisvergleich der Haftpflichtversicherung vornehmen und die Vertragsbedingungen und Leistungen genau prüfen. Zu beachten ist auch, dass die versicherte Schadenssumme bei deliktunfähigen Kindern begrenzt sein kann.

 

Versicherungsschutz für Kinder in der Privathaftpflicht

Haftpflichtversicherungen werden für Singles, Alleinerziehende, Paare ohne Kinder und für die ganze Familie angeboten. Bei Tarifen, die Kinder mitversichern, sind folgende Personen abgesichert:

  • leibliche Kinder sowie Stief-, Adoptiv-, Enkel- und Pflegekinder
  • volljährige Kinder während des Bundesfreiwilligendienstes oder eines sozialen beziehungsweise ökologischen Jahres, sofern sie nicht verheiratet sind und auch nicht in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben
  • Kinder, die im Anschluss an einen sozialen Gesellschaftsdienst oder direkt nach der Schule eine berufliche oder akademische Erstausbildung absolvieren
  • Kinder, die nach einer Ausbildung oder Ausbildungsmaßnahme arbeitslos geworden sind, sind meistens für ein Jahr bei ihren Eltern mitversichert
  • Minderjährige, die in keinem verwandtschaftlichen Verhältnis zum Versicherungsnehmer stehen, aber vorübergehend (in der Regel bis zu zwölf Monate) in seinem Haushalt leben (zum Beispiel Au-pair, Austauschschüler)
  • volljährige, unverheiratete und nicht in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebende körperlich und/oder geistig behinderte Kinder, die in einer Pflegeeinrichtung wohnen; der Schutz gilt meist zeitlich unbeschränkt
  • minderjährige Kinder von mitversicherten Kindern

Zweitstudium, Zweitlehre, Referendarzeit, Fortbildungsmaßnahme, berufsbegleitendes Studium: Befindet sich ein Kind in einem dieser Ausbildungsverhältnisse, gilt der Versicherungsschutz meistens nicht. Absolvieren Ihre Kinder ein Zweitstudium, sollten sie daher eine eigene Haftpflichtversicherung für Studenten abschließen.

 

Haftpflichtversicherung: Vorsicht ist besser als Nachsicht

Verursacht Ihr Kind einen Person-, Sach- oder Vermögensschaden, kann das sehr teuer werden oder sogar den finanziellen Ruin bedeuten. Daher sollte man nicht am falschen Ende sparen. Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihr Haftpflichtschutz Ihre Kinder miteinschließt. Unser unverbindlicher und kostenloser Privathaftpflicht-Vergleich hilft Ihnen bei der Auswahl des optimalen Tarifs. Eine Privathaftpflicht können Sie auf Wunsch direkt online abschließen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, sich unverbindlich ein Angebot per E-Mail oder Post zuschicken zu lassen.