Sie sind hier:

GDV-Jahresbilanz 2015: Versicherer zahlen Milliarden an Kunden aus

München, 13.9.2016 | 14:02 | che

Insgesamt 167,7 Milliarden Euro zahlten Lebens-, Schaden- und Unfallversicherer im Jahr 2015 an ihre Kunden aus. So steht es im am Dienstag veröffentlichten Statistischen Taschenbuch 2016 des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Durchschnittlich erhielt damit jeder Kunde 5.200 Euro pro Sekunde.

Taschenrechner, Statistik und GeldGDV-Schadensstatistik: Schaden- und Unfallversicherer mussten Milliarden an Kunden bezahlen.
In der Kategorie Schaden- und Unfallversicherung bezahlten die Versicherer 2015 rund 48,1 Milliarden Euro aus. Das sind 5,9 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Unter anderem ist die Zunahme von Naturkatastrophen für den Anstieg verantwortlich. Wohngebäude- und Hausratversicherer mussten insgesamt rund 11,1 Milliarden Euro an Schadenssummen regulieren. Allein der Sturm „Niklas“ im März 2015 hatte Kosten in Höhe von 750 Millionen Euro verursacht.

Im Bereich der Lebensversicherungen leisteten die Versicherer 115,5 Milliarden Euro – fünf Prozent weniger als noch im Jahr 2014. Damit liegen die Versicherungsleistungen auf dem zweithöchsten Niveau seit Ermittlung der Statistik – mehr wurde nur 2014 ausbezahlt. Zur Berechnung der Leistungen werden an Kunden ausgezahlte Kapital- und Rentenbeträge sowie der Anstieg der finanziellen Leistungsverpflichtungen herangezogen.
 

Weitere Nachrichten zum Thema Versicherungen