Sie sind hier:

Unfallstatistik 2015: Weniger Arbeitsunfälle am Bau

München, 29.8.2016 | 10:01 | kro

Im Jahr 2015 verunglückten 102.333 Beschäftigte des Baugewerbes – 1.398 weniger als noch im Vorjahr. Das teilte die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) am Freitag mit.
 

Helm und liegender Bauarbeiter im HintergrundDie Zahl der Arbeitsunfälle am Bau ist gesunken.
Die Unfallquote lag im vergangenen Jahr demnach bei rund 55 Fällen pro 1.000 Beschäftigten – ein leichter Rückgang um 0,68 Prozent im Vergleich zu 2014. Die BG Bau registrierte im Jahr 2015 zudem 86 tödliche Unfälle – fünf mehr als 2014.

Dabei waren die häufigsten Todesursachen Abstürze, beispielsweise von Baugerüsten und Dächern. Ebenfalls viele tödliche Unfälle wurden durch kippende und herabfallende Teile verursacht. Auch Unfälle mit Maschinen ereigneten sich häufig.

Für medizinische Betreuung, Reha-Maßnahmen und Renten zahlte die BG Bau nach eigenen Angaben im Jahr 2015 über eine Milliarde Euro. Großer Wert werde zudem auf die systematische Analyse der Unfallursachen gelegt, um den Gefährdungen wirksame und praxistaugliche Maßnahmen entgegensetzen zu können.

Auch intensive Beratungsgespräche der Aufsichtspersonen der Berufsgenossenschaft in Unternehmen und auf Baustellen trügen dazu bei, den Unfallschutz zu verbessern. Im vergangenen Jahr habe es deutschlandweit über 220.000 Betriebsbesichtigungen gegeben.
 

Weitere Nachrichten zum Thema Unfallversicherung