Sie sind hier:

Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz: Sicherheitstipps fürs Büro

München, 28.4.2017 | 07:30 | kro

Heute ist der alljährliche Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Der Aktionstag wurde von der internationalen Arbeiterorganisation (International Labour Organisation) 1984 ins Leben gerufen, um sichere, gesunde sowie menschenwürdige Arbeit zu fördern. CHECK24 hat zu diesem Anlass Sicherheits- und Gesundheitstipps fürs Büro zusammengestellt.

Mann mit Smiley im BüroMit einfachen Maßnahmen verbessert sich die Sicherheit im Büro.
Die Annahme, dass eine Bürotätigkeit völlig ungefährlich ist, ist ein Trugschluss. Jedes Jahr haben Tausende von Büroangestellten Unfälle, die zu schweren Verletzungen und Berufskrankheiten führen.

Prävention am Arbeitsplatz ist daher das A und O. Daher sollten im Büroalltag die folgenden Punkte beherzigt werden.

Raumaufteilung und Arbeitsplatz

Haken balu Die Durchgänge im Büro sollten ausreichend breit sein – bei bis zu fünf Personen im Raum je 0,875 Meter, bei bis zu 20 Personen je 1,00 Meter.

Haken balu Die unverstellte, freie Bewegungsfläche am Arbeitsplatz sollte mindestens 1,50 Quadratmeter betragen.

Haken balu Mit dem Stuhl sollte man am Arbeitsplatz mindestens einen Meter zurückrollen können.

Haken balu Der Fußboden sollte sicher begehbar sein – hierfür Stolperstellen entfernen und bei Bedarf den Boden reparieren.

Haken balu Die Schreibtischfläche sollte mindestens 160 x 80 cm groß sein.

Haken balu Schreibtisch und Computerbildschirm sollten mit Blickrichtung parallel zum Fenster aufgestellt sein.

Haken balu Der Abstand zwischen Bildschirm und Augen sollte mindestens einen halben Meter betragen.

Haken balu Die oberste Zeile auf dem Bildschirm sollte sich in Augenhöhe oder tiefer befinden.
 

Raumklima

Haken balu Die Raumtemperatur sollte zwischen 20 und 22 Grad betragen und regulierbar sein.

Haken balu Niemand sollte durch Zugluft beeinträchtigt werden.

Haken balu Der Lärmpegel sollte möglichst niedrig sein. Hierfür können beispielsweise Kopierer und Drucker außerhalb des Büros aufgestellt werden. Auch schalldämpfende Gegenstände – wie Teppiche, Raumteiler, Pflanzen und Möbel mit integrierten schalldämpfenden Flächen – sind zu empfehlen.


Lichtverhältnisse

Haken balu Der Raum sollte ausreichend hell beleuchtet sein. Generell am besten ist natürliches Tageslicht.

Haken balu Verstellbare Sonnenschutzvorrichtungen – wie etwa Jalousien oder Trennwände – sollten vorhanden sein und bei Bedarf genutzt werden.

Haken balu Niemand sollte durch Leuchten oder helle Flächen geblendet werden.

Haken balu Auf dem Computerbildschirm sollten keine störenden Spiegelungen (zum Beispiel von Fenstern oder Lampen) auftreten.


Notfallvorsorge

Haken balu Erste-Hilfe-Material und ein Verbandskasten sollten vorhanden sein.

Haken balu Feuerlöscher sollten vorhanden sein sowie ein freier Zugang dazu.

Haken balu Fluchttüren und ausreichend breite Fluchtwege sollten vorhanden sein und stets frei bleiben.


Weitere Tipps

Haken balu Idealerweise sollte pro Tag 50 Prozent im Sitzen, 25 Prozent im Stehen und 25 Prozent in Bewegung gearbeitet werden. Höhenverstellbare Schreibtische und kabellose Telefone beziehungsweise Headsets sind hierfür hilfreich.

Haken balu Oberkörper und Augen sollten regelmäßig mit kleinen Übungen gelockert werden.

Haken balu Wasser trinken nicht vergessen! Flüssigkeit hilft, den Arbeitstag über fit zu bleiben, und beugt Kopfschmerzen vor.

Haken balu Bei Schuhen sind ein atmungsaktives Obermaterial, niedrige Absätze sowie Bewegungsfreiheit für die Zehen zu empfehlen, um die Füße zu entlasten. Zudem ist es hilfreich, immer wieder auf den Zehenspitzen zu wippen.

Haken balu Auch das Venensystem der Beine sollte entlastet werden. Hierfür kann man möglichst viel auf der Stelle treten/federn oder vom Vorfuß auf die Fersen und zurück rollen.

Haken balu Auf dem Bürokorridor sollte – gerade vor Ecken – nicht zu schnell gegangen werden, um eventuelle Zusammenstöße mit Kollegen zu vermeiden.
 
Gut zu wissen: Sollte sich trotz aller Umsicht doch einmal ein Unfall in der Arbeit – oder auch auf dem Arbeitsweg – ereignen, sind Arbeitnehmer über die gesetzliche Unfallversicherung versichert.
 

Weitere Nachrichten zum Thema Unfallversicherung