Jetzt anmelden und mit dem CHECK24 Kreditvergleich bis zu 2.000 EUR sparen.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 24 Hilfe und Kontakt
Ihre persönlichen Kreditexperten
089 - 24 24 11 24
Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
kredit@check24.de
Sie sind hier:

Autokredit, Händlerfinanzierung, Leasing Jeder Dritte würde einen Kredit für ein Auto aufnehmen

|

A A A
Mehr als ein Drittel der Bundesbürger hat den letzten Pkw – zumindest anteilig – finanziert. Die Bereitschaft, für einen neuen oder gebrauchten Wagen einen Autokredit aufzunehmen, ist groß.
parkende Autos

Welcher darf es denn sein? Für ein Auto würden sich viele Bundesbürger Geld leihen.

Der Kauf eines Autos ist immer noch der häufigste Grund einen Kredit aufzunehmen. Fast zwei Drittel (62 Prozent), die schon einmal eine Finanzierung in Anspruch genommen haben, nutzten das geliehene Geld für den Fahrzeugkauf. Was den Bundesbürgern bei der Finanzierung wichtig ist und wie viel Geld sie monatlich höchstens für die Rückzahlung ihres Autokredites ausgeben würden, hat die Bank of Scotland in ihrem „Auto & Kredit Navigator 2016“ untersucht.

Demnach bezahlte rund die Hälfte der Deutschen (49 Prozent) ihr letztes Auto vollständig aus eigenen Ersparnissen. 22 Prozent finanzierten einen Teil des Kaufpreises, 14 Prozent entschieden sich für eine Vollfinanzierung. Die Bereitschaft, ein Darlehen für ein Fahrzeug aufzunehmen, ist insgesamt hoch: Etwa jeder Dritte (36 Prozent) würde sich für eine Fremdfinanzierung entscheiden. Männer sind gegenüber dem Pkw-Kauf auf Pump mit 41 Prozent aufgeschlossener als Frauen (32 Prozent).

Autokredit ist die beliebteste Finanzierung

Bei der Fremdfinanzierung greifen Autokäufer am liebsten auf einen Autokredit von einer unabhängigen Bank zurück. Das betrifft 37 Prozent der Befragten, die schon einmal eine Autofinanzierung in Anspruch genommen haben. Für einen Kredit vom Händler entschieden sich 35 Prozent. Mit privat geliehenem Geld bezahlten 17 Prozent ihr Auto. Sieben Prozent leasten den Wagen. Vier Prozent wählten die Drei-Wege-Finanzierung, bei der der Käufer am Ende der Kreditlaufzeit entweder eine hohe Schlussrate leistet, eine Anschlussfinanzierung abschließt oder das Fahrzeug an den Händler zurückgibt.

Entscheidend sind bei der Finanzierung vor allem ein günstiges Angebot (52 Prozent), ein guter Zinssatz (37 Prozent) und eine unkomplizierte Abschlussmöglichkeit (27 Prozent). Viele Käufer legen zudem Wert auf geringe monatliche Raten und die Möglichkeit, von Rabatten zu profitieren, etwa indem sie beim Autohändler als Barzahler auftreten.
Worauf Autokäufer bei der Wahl der Finanzierung achten
günstiges Angebot 52 %
guter Zinssatz 37 %
unkomplizierte Abschlussmöglichkeit 27 %
geringe monatliche Raten 26 %
Flexibilität der Finanzierung 18 %
hoher Preisnachlass/Rabatt 15 %
beim Händler als Barzahler auftreten 12 %

Rückzahlung darf monatlich etwas mehr als 200 Euro kosten

237 Euro – so hoch darf die monatliche Rate für die Rückzahlung der Autofinanzierung maximal ausfallen. Autokäufer aus den westlichen Bundesländern geben dabei mit 242 Euro eine etwas höhere Schmerzgrenze an als Käufer aus dem Osten der Republik (233 Euro). Auch bei den Geschlechtern gibt es Unterschiede: Während Männer im Monat sogar bis zu 266 Euro für die Finanzierung eines Autos ausgeben würden, liegt der Betrag bei Frauen bei 198 Euro.

Für den „Auto & Kredit Navigator 2016“ befragte das Marktforschungsinstitut GfK im Auftrag der Bank of Scotland insgesamt knapp 1.800 deutschsprachige Personen zwischen 18 und 69 Jahren.
 

Weitere Nachrichten über Autokredit

Weitere Nachrichten über Autokredit