Sie sind hier:

Zulassungsbescheinigung

Lesezeit 1 Min.
aktualisiert am 15.07.2020

Eine Zulassungsbescheinigung erhalten Sie bei der Anmeldung eines Fahrzeuges auf der zuständigen Zulassungsbehörde.

Die Zulassungsbescheinigung besteht aus zwei Teilen.

  • Teil I (Fahrzeugschein) muss vom Fahrer immer im Original mitgeführt werden. In der Bescheinigung Teil I ist der Halter genannt, das Kennzeichen, die Fahrzeug-Identifikationsnummer sowie die technischen Daten des Pkw.
  • Teil II (Fahrzeugbrief) sollte sicher zu Hause aufbewahrt werden. Die Zulassungsbescheinigung Teil II ist der Eigentumsnachweis für das Auto. Ist der Wagen finanziert (Kredit/Leasing), verbleibt das Dokument beim Geldinstitut.

Fahrzeuge, die vor dem 1. Oktober 2005 zugelassen worden sind, haben noch den alten Fahrzeugschein sowie den Fahrzeugbrief.

Bei einer Ummeldung aufgrund von Halterwechsel oder nach einem Umzug werden Zulassungsbescheinigung Teil I und II ausgestellt.

Sind diese Informationen hilfreich?

CHECK24 Bewertungen
Kfz-Versicherung
5 / 5
6.240 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
Sie wünschen eine kostenlose Beratung?

Mo. bis So. 8:00 - 22:00 Uhr

089 - 24 24 12 12auto@check24.de
Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Der Motorjournalist ist Experte im Bereich der Kfz-Versicherung sowie Fachmann für Pkw-Neuheiten.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser, stellen Empfehlungen der Redaktion und in keinem Fall eine Rechtsberatung dar.