Mehr Reichweite

VW senkt Preis für e-Up deutlich

Lesezeit 1 Min.
Foto: VW

Mehr Reichweite für weniger Geld? Das bietet VW künftig beim e-Up.

Der Elektrozwerg schafft nun mit einer Akkuladung bis zu 260 Kilometer. Das sind gut 100 Kilometer mehr als bisher.

Dafür ist die Elektrovariante des VW Up jetzt mit einer 32,3-kWh-Batterie bestückt. Der Akku ist an einem Schnelllader in nur einer Stunde zu 80 Prozent wieder aufgeladen.

Wie teuer ist der Zwerg?

Gleichzeitig hat VW am Preis gesägt. Den 3,60 Meter langen e-Up des neuen Modelljahrganges gibt es  bereits ab 21.975 Euro. Das ist rund 5.000 Euro günstiger als zuvor.

Dabei ist die Förderprämie hier vom Endpreis noch nicht einmal abgezogen! Der Stromer wird also endlich bezahlbar.

Was bietet der Stromer?

Innen bietet der e-Up reichlich Retrocharme.

Der Stromer wird ganz klassisch noch mit dem Zündschlüssel gestartet. Im Cockpitbereich gibt es reichlich Plastik.

Das Bild der Rückfahrkamera wird auf einem Mini-Bildschirm angezeigt.

Und auch bei den Assistenzsystemen wird gespart. Immerhin ist ein Spurhalteassistent Serie.

Was den Spaß aber nicht mindert. Die 83 PS bringen den 1.229 Kilogramm leichten Winzling in der Stadt richtig in Schwung.

Auf der Autobahn dauert es dann aber eine gefühlte Ewigkeit, bis die 130 km/h Spitze erreicht sind.

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
Was möchten Sie tun?
TÜV-geprüfte Datensicherheit

Wussten Sie schon, dass...

das Autoradio 1929 erfunden wurde?