+++ Wichtige Informationen und Möglichkeiten zur Kfz-Zulassung in der aktuellen Situation +++

X3M und X4M

Diese SUV von BMW haben richtig Power

Lesezeit 1 Min.
aktualisiert am 17.06.2019
Foto: BMW

Wem der BMW X3 oder das Coupé X4 zu langweilig ist, der greift zur jeweiligen M-Variante. Diese gibt es in zwei Leistungsstufen.

In der M-Version haben der BMW X3 sowie der BMW X4 ab September 2019 mindestens 480 PS unter der Haube. In der verschärften „Competition”-Version sind es sogar 510 PS.

Dafür haben die Ingenieure der Münchner hier den stärksten Sechszylinder-Benziner verbaut, der bislang in einem M-Fahrzeug zum Einsatz kam. Der komplett neue Motor hat drei Liter Hubraum.

Der X3M wie auch der X4M sind expliziert für den Einsatz auf der Straße und auf der Rennstrecke hin ausgelegt.

Was kann der Fahrer einstellen?

Dabei hilft der permanente Allradantrieb, der deutlich mehr Kraft an die Hinterachse als an die Vorderachse liefert.

Bei beiden Power-SUV lassen sich die Achtstufen-Automatik, Lenkung und Federung jeweils nach Wunsch einstellen.

Wer hier seinen idealen Mix gefunden hat, kann zwei persönliche Einstellungen speichern und direkt über Lenkradtasten per Fingertipp aktivieren.

Als Alternative dienen die vorkonfigurierten Fahrmodi von BMW: von „Komfort” über „Sport” bis zur Extremversion „Sport plus”.

Sportlich geht es auch sonst im Innenraum zu, wie das neue M-Lenkrad und die Sportsitze zeigen.

Wie teuer sind die Renner?

Auch die Preise haben es in sich.

Der BMW X3M kostet ab 84.900 Euro. Die Coupévariante BMW X4M legt gar erst ab 87.100 Euro los.

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
Was möchten Sie tun?
TÜV-geprüfte Datensicherheit

Wussten Sie schon, dass...

der Sultan von Brunei die größte private Autosammlung hat?